Großbritannien größter ausländischer Investor in Peru

mine

Die Länder der Pazifik-Allianz (PA) haben in den nächsten zehn Jahren ein Portfolio von Bergbauprojekten, die Investition in Höhe von etwa 252,372 Milliarden US-Dollar erfordern (Foto: barrick.gold.corporation)
Datum: 20. September 2019
Uhrzeit: 15:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die britische Botschafterin in Peru, Kate Harrisson, hob am Donnerstag (19.) hervor, dass Großbritannien dank der derzeit laufenden umfangreichen Bergbauprojekte der größte ausländische Investor im Andenland ist. „2018 gab unsere Firma Anglo American bekannt, dass sie zusammen mit Mitsubishi 5,3 Milliarden US-Dollar in die Kupfermine Quellaveco investiert und damit ist Großbritannien der größte [ausländische] Investor von allen in Peru“, so die Diplomatin.

Harrisson betonte auch, dass das Vereinigte Königreich mit Peru bei der erfolgreichen Durchführung der Arbeiten für die Panamerikanischen Spiele 2019 in Lima sowie bei der Ausarbeitung des Nationalen Infrastrukturplans für Wettbewerbsfähigkeit zusammengearbeitet habe. „Infrastruktur ist ein wichtiges öffentliches Gut und ermöglicht die Bereitstellung grundlegender öffentlicher Dienstleistungen wie Gesundheit und Bildung“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!