Caritas zutiefst besorgt über Verschärfung der humanitären Lage in Venezuela

betteln

Kriminelles Regime ist für die Armut in Venezuela verantwortlich (Foto: AlexProimos)
Datum: 24. September 2019
Uhrzeit: 20:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Caritas international ist massiv besorgt über die Verschärfung der humanitären Situation in Venezuela. „Die ohnehin schwierige Lage hat sich zuletzt noch einmal verschlechtert“, berichtet Oliver Müller, der Leiter des Hilfswerks des Deutschen Caritasverbandes, im Anschluss an eine Reise in das südamerikanische Land. „Die Menschen erhalten immer weniger Nahrungsmittel, darüber hinaus kommt es andauernd zu Stromausfällen und sowohl das Gesundheits- als auch das Bildungssystem liegen am Boden“, erklärt Müller. „Wenn sie auch nicht ursächlich für die Lage in dem Land sind, haben die Sanktionen die humanitäre Situation noch einmal zusätzlich verschärft“, sagt Müller.

„Erhebungen der Caritas Venezuela in verschiedenen Regionen des Landes belegen, dass rund 28 Prozent der Schwangeren untergewichtig sind“, so Müller. „Zudem zeigen die Daten, dass rund 57 Prozent der Kinder unter fünf Jahren unter gesundheitlichen Problemen infolge von Mangelernährung leiden.“ Inzwischen seien auch Krankheiten wie Malaria wieder auf dem Vormarsch.

Müller mahnt die internationale Gemeinschaft zu mehr Engagement für die Notleidenden in Venezuela: „Es darf nicht sein, dass politische Grabenkämpfe auf dem Rücken dieser Menschen ausgetragen werden.“ Unterdessen konnten die Hilfsprogramme von Caritas international in dem Land ausgeweitet werden. So wurde in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt etwa ein neues Projekt für mehr als 3000 Betroffene der Krise gestartet, durch das sie sich selbstbestimmt mit Gütern des täglichen Bedarfs versorgen können.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!