Fracking-Projekte in Kolumbien werden durchgeführt

exxon

Die vier Pilotprojekte des Unternehmens "Drummond" und der Ölgesellschaften "Ecopetrol", "Exxon Mobil" und "Conoco Phillips" werden in dieser ersten Phase Investitionen von rund 600 Millionen US-Dollar pro Jahr erfordern (Foto: Exxon)
Datum: 25. September 2019
Uhrzeit: 15:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vier noch nicht in der Produktionsphase befindliche Fracking-Pilotprojekte in Kolumbien könnten jährlich fünf Milliarden US-Dollar an Investitionen generieren. Der mögliche Einsatz von „Hydraulic Fracturing“ im südamerikanischen Land hat eine leidenschaftliche Debatte zwischen Umweltgruppen ausgelöst, die argumentieren, dass die Methode zur Erzeugung, Weitung und Stabilisierung von Rissen im Gestein die Wasserversorgung schädigen und Erdbeben verursachen könnte.

Ein Verwaltungsgericht analysiert, ob das Verfahren erlaubt sein sollte und entschied inzwischen, dass die von einer Expertenkommission empfohlenen Pilotprojekte durchgeführt werden können. Die vier Pilotprojekte des Unternehmens „Drummond“ und der Ölgesellschaften „Ecopetrol“, „Exxon Mobil“ und „Conoco Phillips“ werden in dieser ersten Phase Investitionen von rund 600 Millionen US-Dollar pro Jahr erfordern. In der Produktionsphase steigen die erforderlichen Investitionen auf rund fünf Milliarden US-Dollar pro Jahr.

Das Nachbarland von Venezuela produziert derzeit rund 860.000 Barrel Erdöl pro Tag. Die vier Pilotprojekte könnten in ihrer Produktionsphase rund 450.000 Barrel pro Tag erzeugen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!