Südamerika: Zoll stellt Kokain in Bremerhaven sicher

zoll

Im Jahr 2018 hatte das Hauptzollamt Bremen insgesamt über 400 Kilogramm Kokain sichergestellt (Foto: Zoll)
Datum: 27. September 2019
Uhrzeit: 16:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Dienstag, dem 3. September 2019, hat der Zoll in der Freizone Bremerhaven in einem aus Südamerika kommenden Kühlcontainer voller Bananen über 50 Kilogramm Kokain sichergestellt. Die Drogen waren in Südamerika in einem leicht zugänglichen Bereich des Containers versteckt worden. In Europa hätte das Rauschgift von den Schmugglern in einem unbeobachteten Moment schnell wieder herausgeholt werden können. Das sichergestellte Rauschgift hat einen geschätzten Straßenverkaufswert von rund 4,5 Millionen Euro. Im Jahr 2018 hatte das Hauptzollamt Bremen insgesamt über 400 Kilogramm Kokain sichergestellt.

„Diese als Rip-Off bezeichnete Schmuggelmethode kennen wir sehr genau“, erläuterte Nicole Tödter, Leiterin des Hauptzollamts Bremen. „Die Täter deponieren das Kokain an von außen schnell zugänglichen Stellen im Container, zum Beispiel in Taschen direkt hinter der Containertür. Die Personen, die am Handel und Transport mit der im Container enthaltenen legalen Ware beteiligt sind, wissen im Regelfall nichts von der illegalen Beiladung. Die Täter machen sich nur die Reiseroute des Containers zunutze. Der Zoll ist auf diese Schmuggelmethode jedoch vorbereitet. In Frage kommende Container aus Südamerika werden von uns gezielt kontrolliert. Wir werden dabei auch immer wieder fündig“, so Tödter weiter.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!