Brasilien plant den Bau von sechs Kernkraftwerken

angra

Eletronuclear betreibt Kernkraftwerk Angra (Foto: eletronuclear)
Datum: 28. September 2019
Uhrzeit: 10:06 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasilien plant bis 2050 sechs weitere Atomkraftwerke, zusätzlich zu dem unvollendeten Angra 3-Werk. Dies gab am Freitag (27.) Reive Barros, Sekretär für Planung und Entwicklung beim Ministerium für Bergbau und Energie, während einer Pressekonferenz bekannt. „Der Bau der neuen Anlagen würde Investitionen in Höhe von dreißig Milliarden US-Dollar erfordern und könnte dem System eine Kapazität von 6,6 GW an Energie hinzufügen“, lauten die Prognosen, die im Nationalen Energieplan 2050 enthalten sind, der im Dezember auf den Weg gebracht wird.

„Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Anleger in den kommenden Jahren ein Gefühl für Brasilien haben“, erkärte Barros bei einer Veranstaltung in Rio de Janeiro. „Wir werden die Möglichkeit in Betracht ziehen, sechs weitere Kernreaktoren zu bauen. Der Plan Nacional de Energía 2050 wird dieses Signal geben“, fügte er hinzu. Er betonte, dass der Ausbau der Kernenergie über den Elektrizitätssektor hinausgehe. „Die Kernenergie verankert die technologische Entwicklung, einschließlich Sektoren wie Landwirtschaft, Medizin und andere“.

Zudem sucht die brasilianische Regierung nach einer Lösung für den Abschluss der Bauarbeiten beim Kernkraftwerk Angra 3, das seit 2015 Gegenstand der Lava-Jato-Betriebsuntersuchungen ist. Die Regierung geht davon aus, dass die Bauarbeiten im nächsten Jahr fortgesetzt werden um die Anlage im Jahr 2026 in Betrieb gehen kann.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!