Waldbrände in Bolivien: Indigene fordern Maßnahmen

feuer

Die seit Wochen anhaltenden Waldbrände in Bolivien haben bereits mehr als fünf Millionen Hektar Land- und Grünflächen vernichtet (Foto: Cocineros Bolivianos)
Datum: 01. Oktober 2019
Uhrzeit: 12:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die seit Wochen anhaltenden Waldbrände in Bolivien haben bereits mehr als fünf Millionen Hektar Land- und Grünflächen vernichtet. Tausende Tiere fielen dem Feuer zum Opfer, das am schlimmsten betroffene Gebiet ist Chiquitanía, wo nach Schätzungen der Nichtregierungsorganisation Friends of Nature Foundation (FAN) rund drei Millionen Hektar verbrannt wurden. Hunderte Bolivianer, die meisten von ihnen Angehörige einer indigenen Gruppe aus der Region Chiquitanía, beteiligen sich an einem Protestmarsch um mehr Maßnahmen zu fordern, um die Brände zu stoppen die ihr Gebiet nachhaltig verwüstet haben. Sie fordern den im Wahlkampf befindlichen Präsident Evo Morales dazu auf, endlich einen nationalen Notstand auszurufen, nachdem die Flammen große Waldflächen sowie Weideland und Farmen zerstört und viele Menschen mittellos zurückgelassen haben.

Die meisten Teilnehmer des Protestmarsches sind indigene Ureinwohner. Anfang des Monats machten sie sich von San Ignacio de Velasco auf den Weg und schliefen unterwegs in provisorischen Lagern. Die Demonstranten verlangen die Ausrufung eines nationalen Notstands, damit mehr Hilfe in ihre Gebiete gelangt. „Für uns, die Chiquitanos, ist es schmerzhaft, weil wir nichts mehr haben“, erklärte der Demonstrant Tomás Candia gegenüber der Nachrichtenagentur „Reuters“. „Deshalb rufen wir die Welt auf (um Hilfe), damit die Regierung eine nationale Katastrophe erklärt. Die indigenen Völker und die Schutzgebiete brauchen dringend Hilfe“, fügte er hinzu.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!