Geballte Ernährungskompetenz: Anuga bricht alle Rekorde

aruba

An der Anuga 2019 beteiligten sich 7.590 Unternehmen aus 106 Ländern auf einer Bruttoausstellungsfläche von 284.000 m². Darunter befanden sich 738 Aussteller aus Deutschland sowie 6.852 Aussteller aus dem Ausland (Foto: Anuga)
Datum: 10. Oktober 2019
Uhrzeit: 14:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Aktuelle Trends, neuste Innovationen und visionäre Konzepte für die Ernährung der Zukunft standen vom 5. bis 9. Oktober 2019 auf der Anuga mehr denn je im Fokus. Die weltgrößte Fachmesse für Lebensmittel und Getränke zeigte erneut, dass sie die globale Nr. 1 der Branche ist. Mit über 170.000 Fachbesuchern (plus 3 Prozent zu 2017) aus 201 Ländern und rund 7.500 Ausstellern (7.405 in 2017) aus 106 Ländern erzielte die Messe neue Bestmarken. Der Auslandsanteil auf Ausstellerseite lag bei 90 Prozent und besucherseitig bei 75 Prozent. In zehn Fachmessen unter einem Dach präsentierten Aussteller aus aller Welt die gesamte Bandbreite an weltweiten Produkten. „Der kontinuierliche Zuwachs an Fachbesuchern sowie Ausstellern bestätigt den herausragenden internationalen Stellenwert der Anuga als wichtigste Businessplattform der Branche. Mit diesem Rekordergebnis schreiben wir die Erfolgsgeschichte der Anuga zum 100. Jubiläum weiter fort. Nirgendwo sonst werden Angebot und Nachfrage in dieser Qualität so effektiv zueinander geführt wie hier in Köln. Stärker denn je ist die Anuga 2019 aber auch ein Zukunftsfenster. Hier werden strategische Entscheidungen für die gesamte Ernährungswirtschaft diskutiert sowie neue Lösungen und Konzepte für die großen Herausforderungen der globalen Ernährungsindustrie vorgestellt,“ so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH.

Die Eröffnungsrede zum Partnerland hielt Paraguays Ministerin für Industrie und Handel, Liz Cramer. Sie freute sich insbesondere über den freundlichen Empfang zur Messe und das hohe Interesse der Fachbesucher am eigenen Land: „In Paraguay sind wir überzeugt, dass ein freier und fairer Welthandel eine Quelle der Weiterentwicklung ist und zu einer effizienteren Nutzung der verfügbaren globalen Ressourcen führen kann. Unsere Aussteller der Lebensmittelbranche, die an der Anuga teilgenommen haben, berichteten über eine hohe Anzahl von Treffen mit potenziellen Partnern und erwarten daher eine wachsende Nachfrage nach Lebensmitteln aus Paraguay. Zudem haben wir viel über die Erwartungen der heutigen Verbraucher auf der Messe erfahren. Ich bin überzeugt, dass die Anuga angesichts des hervorragenden Ergebnisses unserer diesjährigen Teilnahme auch in den kommenden Jahren ein vorrangiges Ereignis für die Entwicklung des paraguayischen Ernährungssektors bleiben wird, mit einer bedeutenden Präsenz von Unternehmen und Vertretern des öffentlichen Sektors unseres Landes.“

Auch Friedhelm Dornseifer, Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) zeigt sich zufrieden: „Die Anuga hat es 2019 erneut geschafft, die Vielfalt der Lebensmittelwirtschaft auf beeindruckende Art und Weise darzustellen. Der Messe ist es dabei ebenfalls gelungen, die Zukunftsthemen der Branche mit der aktuellen politischen Debatte zu verknüpfen, welchen Einfluss Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung von Lebensmitteln auf Umwelt und Klimawandel haben. Zu ihrem 100. Jubiläum zeigt sich die Anuga damit topaktuell und für künftige Herausforderungen gut gerüstet. Trotz der hohen Bedeutung von sozialer Verantwortung und Nachhaltigkeit, die mit der Herstellung und dem Verkauf von Lebensmitteln einhergehen, hat die Anuga 2019 mit ihrer großen Vielfalt an neuen Produkten eindrucksvoll bewiesen, dass Lebensmittelwertschätzung vor allem Geschmackssache ist. Produkte anzubieten, die den moralischen Bedürfnissen der Verbraucher entsprechen, ihnen aber auch den größtmöglichen Genuss bereiten, ist für Lebensmittelhersteller und Lebensmittelhändler eine große Herausforderung. Dabei stehen sie im Wettbewerb. Sie tragen das unternehmerische Risiko und haben gerade deshalb mehr politische Unterstützung dabei verdient, Nachhaltigkeit, Profitabilität und Kundenwünsche in Einklang zu bringen.“

Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), zieht ebenfalls eine positive Bilanz: „Die Anuga als größte und wichtigste Fachmesse für Lebensmittel und Getränke ist nicht nur eine Plattform für das Exportgeschäft der Deutschen Ernährungsindustrie, sondern auch die Weltleitmesse für Innovationen und Trends im Lebensmittelmarkt. Keine andere Branche ist so innovativ wie wir: Jährlich kommen allein in Deutschland über 40.000 Produkte neu auf den Markt. Auch in diesem Jahr konnten die Lebensmittelhersteller wieder eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass sie heute schon Antworten geben können, wie die Zukunft schmeckt. Dabei etablieren sich Trends wie „gesunde und nachhaltige Ernährung“ nicht nur weiter, sondern Nachhaltigkeit gewinnt eine neue Dimension bei Lebensmitteln. Will die Politik die Branche bei dieser Entwicklung unterstützen, muss sie die bestehenden Zielkonflikte zwischen Verpackungsreduktion, Kampf gegen Lebensmittelverluste und Lebensmittelsicherheit lösen, statt Vereinbarungen zu diktieren.“

Guido Zöllick, Präsident des DEHOGA Bundesverbandes, erklärt weiter: „In gastronomisch spannenden wie herausfordernden Zeiten überzeugte die Anuga 2019 mit einem einzigartigen Ausstellermix, wertvollen Informationen aus erster Hand, spannenden Trendanalysen aus aller Welt und einem umfangreichen branchenrelevanten Eventprogramm zu den Themen der Zeit. Echte Mehrwerte für den unternehmerischen Erfolg von heute und morgen für eine starke Branche mit fast 90 Milliarden Euro Jahresnettoumsatz. Zum zentralen Treffpunkt für Markengastronomen wie mittelständische gastgewerbliche Unternehmer, für Partner und Freunde aus ganz Deutschland und Europa wurde erneut der DEHOGA Marktplatz Gastronomie. Branchenhighlights waren zudem die Premiere des dehogadigitalday, das 29. Forum Systemgastronomie sowie der Startschuss für den Wettbewerb „Ausgezeichnet! Die besten Kinderspeisekarten Deutschlands“ zusammen mit Bundesernährungsministerin Julia Klöckner. Der erfolgreiche Messeverlauf ist ein weiterer Beleg für die große Bedeutung und Anziehungskraft der Anuga für die Branche der Gastlichkeit.“

Top-Einkäufer an Board
Vor allem die Qualität der Besucher überzeugte die Aussteller. Zahlreiche Einkäufer mit Entscheidungskompetenz aus dem Handel und dem Foodservice kamen zur Messe nach Köln. Von den TOP 10 Lebensmittelhändlern der Welt und den TOP 12 aus Deutschland waren alle wichtigen Akteure vertreten. Dazu gehören unter anderem Walmart, Costco Wholesale, The Kroger Co., Metro AG, Walgreens Boots Alliance, Inc., Edeka, Rewe Group, Penny, Lidl und Kaufland (Schwarz Gruppe). Wichtige Online-Händler wie Amazon, LSG Group, E.Leclerc, Mercadona, Migros und SPC Groups waren ebenfalls präsent. Auf Seite der Fachbesucher konnten für Europa besonders Steigerungen aus Großbritannien, Niederlande, Polen und Ukraine verzeichnet werden. Signifikante Steigerungen aus nichteuropäischen Ländern gab es vor allem aus Brasilien, Japan, USA und Russland.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten