Zehntausend venezolanische Kinder nach Brasilien eingereist

flucht

Ein Großteil dieser Schutzbedürftigen leidet unter einem Trauma und muss bis zur Internalisierung in andere Bundesstaaten psychologisch betreut werden (Foto: TVBrasilia)
Datum: 13. Oktober 2019
Uhrzeit: 10:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Anlässlich des „Dia das Crianças“ (Kindertag) hat die brasilianische Regierung darauf hingewiesen, das vor der Krise in Venezuela bereits 10.000 Kinder in das größte Land Lateinamerikas geflüchtet sind. Seit 2017 sind mehr als 200.000 Venezolaner vor der wirtschaftlichen, politischen und sozialen Krise des Landes nach Brasilien eingereist. Nach Schätzungen des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF) sind fast 10.000 Kinder und Jugendliche gefährdet. Um die negativen Auswirkungen der Migration abzumildern, unterhält UNICEF kinderfreundliche Räume, in denen Kinder Bildungsdienste erhalten und an Freizeitaktivitäten teilnehmen. Insgesamt sind 23 Einheiten im Bundesstaat Roraima in Betrieb und mehr als 15.000 Kinder und Jugendliche wurden bereits betreut.

Ein Großteil dieser Schutzbedürftigen leidet unter einem Trauma und muss bis zur Internalisierung in andere Bundesstaaten psychologisch betreut werden. „Oft kommen sie an ohne zu verstehen, was passiert ist. Sie wurden mit ihren Familien gewaltsam vertrieben und wir sehen, dass für sie nun alles neu und anders ist“, so Oberstleutnant Barcellos, Koordinator der Operation „Willkommen in Pacaraima“, die von den brasilianischen Streitkräften mit Unterstützung des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR) sowie anderer Regierungsbehörden und Organisationen der Zivilgesellschaft koordiniert wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!