Ausnahmezustand im Bergbaukorridor von Cusco

ausnahme

Die Regierung erklärt den Ausnahmezustand (Foto: Andina/GoV)
Datum: 17. Oktober 2019
Uhrzeit: 10:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die peruanische Regierung hat für den Apurímac-Cusco-Arequipa-Korridor (Provinz Chumbivilcas, Cusco), der auch als Bergbaukorridor bekannt ist, den Ausnahmezustand erklärt. Das Dekret wurde am Mittwoch, dem 16. Oktober, im Amtsblatt veröffentlicht. Der erlassene Rechtsakt besagt, dass die nationale Polizei dreißig Tage lang die Kontrolle über das Gebiet mit Hilfe der Streitkräfte übernehmen wird. Das betroffene Gebiet besteht aus dem Korridor Apurímac-Cusco-Arequipa, der durch die Bezirke Ccapacmarca, Colquemarca, Chamaca und Velille verläuft.

Die Maßnahme ist eine Reaktion auf die fast einen Monat anhaltenden zahlreichen Manifestationen und Straßensperren, die von den Gemeinden der Provinz Chumbivilcas initiiert wurden. Am 22. September besetzten Bewohner der Gemeinde Cancahuani den Bergbaukorridor und blockierten den Durchgang von Konvois des Kupferbergbauprojekts Las Bambas. Durch den erlassenen Ausnahmezustand wird die Ausübung der Verfassungsrechte in dem Gebiet, einschließlich der Versammlungsfreiheit, ausgesetzt, so dass Vertreter des Staates ohne Einwilligung in das Gebiet einreisen können.

Die Gemeinden führten zahlreiche Gespräche mit Las Bambas über die Entschädigung für den Bau und die Nutzung von Straßen, die durch diese Gemeinden führen, sowie über Vereinbarungen zur Minimierung und Kontrolle der durch das Bergbauprojekt verursachten negativen Umweltauswirkungen. Die Verwaltungsgemeinschaften fordern Las Bambas auf, gemeinsam mit ihnen Lösungen zu finden, die ihren Rechten und Anforderungen entsprechen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!