Kolumbien – Spanien: Goldmaske von Tumaco sichergestellt

maske

Die "Máscara de Oro de Tumaco" ist von großem künstlerischem und kulturellem Wert und sollte in Spanien für weit über 200.000 Euro verkauft werden (Fotos: policia.es)
Datum: 17. Oktober 2019
Uhrzeit: 15:01 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Agenten der Nationalen Polizei haben in Zusammenarbeit mit der kolumbianischen Polizei am Flughafen Madrid-Barajas „Adolfo Suárez“ eine prähispanische Goldmaske sichergestellt. Die „Máscara de Oro de Tumaco“ ist von großem künstlerischem und kulturellem Wert und sollte in Spanien für weit über 200.000 Euro verkauft werden. Zwei Personen wurden festgenommen und werden der „Plünderung von Kunstwerken von großem künstlerischen und historischen Wert in Kolumbien“ angeklagt.

In Kolumbien wurden mehrere Razzien gleichzeitig durchgeführt und mehr als 240 präkolumbianische Stücke von unschätzbarem Wert gefunden, die zur Vermarktung auf den Schwarzmärkten in Spanien, Russland und China vorgesehen waren. Die Untersuchung begann am 9. Oktober, als die Nationale Polizei on Spanien durch den Verbindungsbeamten in Kolumbien von der Existenz eines internationalen Netzwerks erfuhr, das sich dem illegalen Verkehr mit Kulturgütern von hohem Wert widmet. Ebenso wurde in den erhaltenen Informationen darauf hingewiesen, dass der Anführer – der die Hilfe seiner beiden Kinder hatte – bald im Besitz eines prähispanischen Stücks aus Gold und anderen wertvollen Materialien sein könnte.

Nach Auswertung der Information stellte sich heraus, dass der Rädelsführer nach einem Verkaufsversuch in Paris in Madrid eintreffen würde. Nach mehreren Ermittlungsbemühungen wurde der mögliche Flug lokalisiert und der Anführer des kriminellen Netzwerks und sein Sohnes verhaftet. Die Agenten stellten fest, dass die Männer neben der gefundenen Tumaco-Maske noch vier weitere Stücke präkolumbianischen Ursprungs bei sich hatten. Aus den gesichteten Papieren ergab sich, dass die Verhafteten einen Safe in einem Unternehmen in Madrid angemietet hatten. Nach vorheriger Zustimmung des Besitzers wurden im Inneren des Safe drei weitere prähispanische Stücke gefunden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!