Morales-Senatoren erkennen Interimspräsidentin an

bolivien

Jeanine Áñez ist die verfassungsmäßige Übergangspräsidentin von Bolivien (Foto: Jeanine Añez Chavez)
Datum: 21. November 2019
Uhrzeit: 07:44 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Senatoren von Ex-Präsident Evo Morales (Movimiento Al Socialismo/MAS) bestätigten am Mittwoch (20.), dass das ehemalige Staatsoberhaupt „seine Funktionen aufgegeben hat“ und erkannten Jeanine Áñez als seine vorläufige Nachfolgerin an. In einer Sitzung vor dem Senat wurde das außergewöhnliche und vorübergehende Gesetz zur Durchführung nationaler und subnationaler Wahlen vorgelegt, in dem die Senatoren das Machtvakuum/Vakanz nach dem Rücktritt von Morales und des damaligen Vizepräsidenten Álvaro García Linera bestätigen.

In Übereinstimmung mit Artikel 169 der politischen Verfassung des Staates, der die Linie der präsidialen Verfassungsnachfolge festlegt, weisen die Senatoren darauf hin, dass die zweite Vizepräsident der Senatskammer am 12. November 2019 den Vorsitz Boliviens mit dem Mandat übernommen hat, Neuwahlen innerhalb der Höchstdauer von neunzig Tagen durchzuführen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Bono

    Nach dem Rücktritt Morales sollte es wohl heißen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!