Wirtschaft Lateinamerika: Nachhaltige Erholung nicht in Sicht

container

Die Auslandsnachfrage nach lateinamerikanischen Produkten ist erheblich gesunken (Foto: Archiv)
Datum: 11. Januar 2020
Uhrzeit: 20:21 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Lateinamerikas Wirtschaft wird sich erst nach einiger Zeit wieder erholen. Dies gab Alejandro Werner, Direktor der Abteilung für die westliche Hemisphäre des Internationalen Währungsfonds (IWF), am Samstag (11.) bekannt. Nach seinen Worten ist dafür eine schwache weltweite Nachfrage nach regionalen Produkten verantwortlich, ebenfalls moderate Rohstoffpreise.

Werner wies während der Teilnahme am „Economic Outlook 2020“ -Forum einer privaten Universität in Mexiko-Stadt darauf hin, dass die IWF-Prognose für kommendes Jahr ein Wachstum von 1,8 Prozent für Lateinamerika erwartet. „Die Auslandsnachfrage nach lateinamerikanischen Produkten ist erheblich gesunken und dieser Rückgang dürfte sich in den kommenden Jahren (2020 bis 2022) nicht umkehren“, so Werner in einer Rede.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Miguel

    Das hat nichts mit der Wirtschaft dieser Länder zu tun, der einzige Faktor ist die Korruption und Verbrechen, die weiter und effektiver bekämpft werden müssen.

    • 1.1
      noesfacil

      Unter noch einigem Anderen,….. aber genau so ist es!
      Und das Ganze seit mind. 80 Jahren.
      Ich verliere allerdings so langsam die Hoffnung und den Glauben, dass sich daran in absehbarer Zeit irgend etwas nachhaltig ändert.
      noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!