Brasilien: Gesundheitsministerium warnt vor Gelbfieber

fieber

Gegen Gelbfieber existiert eine sehr sichere und effektive Impfung (Foto: Ministerio)
Datum: 17. Januar 2020
Uhrzeit: 18:29 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Das brasilianische Gesundheitsministerium hat am Freitag (17.) diejenigen gewarnt, die noch nicht gegen Gelbfieber geimpft wurden. Die Warnung richtet sich insbesondere an die Bevölkerung des Südens und Südostens, die im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Experten steht. In den letzten Tagen wurden in den Bundesstaaten Paraná, Santa Catarina und São Paulo 38 tote Affen entdeckt, die alle mit dem Gelbfieber-Virus infiziert waren. Aus dem am Mittwoch (15.) vom Gesundheitsministerium veröffentlichten epidemiologischen Bulletin geht hervor, dass die Todesursache von insgesamt 1.087 Affen noch untersucht wird. 327 Gelbfieber-Verdachtsfälle beim Menschen wurden gemeldet, der Gelbfieber-Impfstoff steht auf dem Nationalen Impfkalender und wird monatlich an die Bundesstaaten verteilt.

Im vergangenen Jahr wurden landesweit mehr als 16 Millionen Dosen des Impfstoffs verteilt. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums ist die Nachfrage der Bevölkerung nach dem Impfstoff trotz dessen Verfügbarkeit gering. In diesem Jahr hat die Regierung bereits 71 Millionen Dosen des Impfstoffs gekauft, genug, um das Land mehr als drei Jahre lang zu versorgen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!