Ecuador: Forderung nach Wiederbelebung der Kasino-Industrie

glücksspiel-brasilien

Artikel 236 der Verordnung besagt, dass "jeder, der Spielkasinos, Spielhallen, Wettbüros oder Unternehmen, die Glücksspiele betreiben oder einrichten, mit einer Freiheitsstrafe von einem bis drei Jahren bestraft wird". (Foto: Policia Federal / Handout)
Datum: 29. Januar 2020
Uhrzeit: 14:35 Uhr
Ressorts: Ecuador, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Ecuador findet seit Monaten eine Diskussion über die Entkriminalisierung des Betriebs von Kasinos, Spielhallen und Wettbüros statt. Ein Antrag auf eine Volksbefragung zur Abschaffung von Artikel 236 des Strafgesetzbuches (COIP) wurde am Dienstag (28.) dem Verfassungsgericht (CC) übergeben. Artikel 236 der Verordnung besagt, dass „jeder, der Spielkasinos, Spielhallen, Wettbüros oder Unternehmen, die Glücksspiele betreiben oder einrichten, mit einer Freiheitsstrafe von einem bis drei Jahren bestraft wird“.

Eine Initiative, die am 8. Januar von Marco Vinicio Harb vorgestellt wurde schließt ein, dass diese Art von Einrichtungen „vom ecuadorianischen Staat und den einschlägigen Gesetzen korrekt geregelt werden muss“. Das CC hat bereits eine Entscheidung über die Rückgabe der Lizenzen im südamerikanischen Land abgegeben. Am 19. September 2019 gab das höchste Verfassungsorgan einer Initiative zur Konsultation über die Rückkehr dieser Einrichtungen in der Provinz St. Helena nicht nach.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!