Alarmstufe Orange am Vulkankomplex „Nevados de Chillán“

vulkan

Nevados de Chillán in Zentral-Chile (Bío Bío Region) ist Teil des südlichen Vulkangebiets der Anden und wird von überlappenden Stratovulkanen gebildet (Foto: TVScreen)
Datum: 31. Januar 2020
Uhrzeit: 14:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein installiertes Überwachungssystem hat am Donnerstag (30.) um 15:45 Uhr Ortszeit in der Nähe des Vulkankomplexes Nevados de Chillán ein vulkanisch-tektonisches Erdbeben (VT) aufgezeichnet, das mit dem Austreten von Magma verbunden ist. Nach den Informationen des Nationalen Notfallamtes des Innenministeriums (ONEMI) wurde Alarmstufe „Orange“ verhängt. „Ein wahrscheinlicher Ausbruch innerhalb eines Zeitraums von Tagen oder Wochen ist möglich“, so das Amt. Über dem Krater steht eine Aschesäule, die eine Höhe von rund 3,3 Kilometern erreicht. Aufgrund der Aktivität des Vulkankomplexes empfahlen die Behörden, sich dem aktiven Krater nicht zu nähern und einen Mindestabstand von drei Kilometern nach Südwesten (Las Trancas-Tal – Termas de Chillán) und fünf Kilometern nach Ostnordosten (San Fabián) einzuhalten.

Nevados de Chillán in Zentral-Chile (Bío Bío Region) ist Teil des südlichen Vulkangebiets der Anden und wird von überlappenden Stratovulkanen gebildet. Inmitten der gewaltigen Anden, 383 Kilometer südlich der chilenischen Hauptstadt Santiago, hat der aus insgesamt 18 Vulkanen bestehende Komplex in den letzten Monaten eine Zunahme der seismischen Aktivitäten gezeigt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!