Zweiter mexikanischer Monarchfalter-Aktivist tot aufgefunden

falter

Der Monarchfalter wandert jährlich bis zu 4000 Kilometer zwischen dem Norden der USA und Mexiko (Foto: semarnat.gob.mx)
Datum: 03. Februar 2020
Uhrzeit: 15:38 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Im Mexiko ist ein zweiter Aktivist, der sich für den Schutz und die Erhaltung der Monarchfalter und der Wälder einsetzte, tot aufgefunden worden. Raúl Hernández arbeitete als Reiseleiter in einem Schmetterlings-Schutzgebiet im Bundesstaat Michoacán. Sein Leichnam, der Anzeichen von Schlägen und einer Kopfverletzung aufwies, wurde zwei Tage nach der Beerdigung von Homero Gómez gefunden. Gómez verwaltete ein Schutzgebiet für Monarchenschmetterlinge in selben Bundesstaat und hatte vor seinem Tod nach Angaben seiner Familie Drohungen erhalten.

Der 44-jährige Raúl Hernández war seit Montag, dem 27. Januar, verschwunden. Er hatte seine Arbeitsstelle wie gewohnt verlassen und wurde zuletzt mittags in einem Dorf namens El Oyamel gesehen. Seine Leiche wurde sechs Tage später auf einem Hügel im Schmetterlings-Schutzgebiet „El Campanario“ gefunden. Forensiker sagten aus, sein Körper sei mit blauen Flecken übersät und er habe eine tiefe Wunde am Kopf. Eine Untersuchung seines Todes ist im Gange.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!