Brasilien: Neues Gesetz öffnet indigenes Land für den Bergbau

save

Der im Amtsblatt noch nicht veröffentlichte Text regelt Artikel 231 der Verfassung über den Einsatz von Wasserressourcen und die Suche und Gewinnung von Bodenschätzen in einheimischen Gebieten (Foto: coica)
Datum: 06. Februar 2020
Uhrzeit: 12:57 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro hat am Mittwoch (5.) einen umstrittenen Gesetzesentwurf unterzeichnet, der indigene Gebiete – viele davon im Amazonasgebiet – für Bergbau-, Landwirtschafts- und Stromerzeugungsaktivitäten öffnet. Das Projekt, das vom Kongress genehmigt werden muss, wurde vom Staatsoberhaupt als „Traum“ beschrieben, wird von indigenen Führern jedoch als Teil eines „Völkermordprojekts“ angesehen. „Ich hoffe, dieser Traum wird wahr. Der Ureinwohner ist ein Mensch, genau wie wir, hat ein Herz, hat ein Gefühl, hat eine Seele, hat ein Verlangen, hat Bedürfnisse und ist so brasilianisch wie wir“, so Bolsonaro während einer offiziellen Zeremonie, bei der er das Projekt unterzeichnete. Der im Amtsblatt noch nicht veröffentlichte Text regelt Artikel 231 der Verfassung über den Einsatz von Wasserressourcen und die Suche und Gewinnung von Bodenschätzen in einheimischen Gebieten.

„Der nächste und große Schritt hängt nun vom Parlament ab. Wir werden unter dem Druck von Umweltschützern leiden. Diese Menschen sind mit der Umwelt verbunden und ich würde sie am liebsten eines Tages im Amazonasgebiet einsperren, da sie die Umwelt so sehr mögen“, ironisierte Bolsonaro, der bekennender Klimaschutz-Skeptiker ist und negative Aussagen als Verschwörung ausländischer Interessen ansieht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Der Herr Bolsonaro hat üble Albträume, ganz so, wie sein noch übleres blondiertes xxxxxxxxxxxxxxx- Vorbild im US- WH.
    Traurig für Brasilien, noch trauriger für den einzigartigen Amazonas, mit seinen angestammt Indigenen und traurig für die ganze Welt.
    Betr. Brasilien, wie auch in Venezuela, Bolivien, etc. sind solche miesen, mit sehr wenig Intelligenz gesegneten Typen, letztlich leider das Ergebnis vorangegangener verfehlter Politikerkaste und der damit verbundenen Verdrossenheit der Leute.
    Trifft auch auf die USA zu, auch die Obama Administration hat es ganz offensichtlich verabsäumt, rechtzeitig, eine Masse von Leuten mit in das liberalere und umsichtigere Boot zu holen.
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!