Megaauftrag für Andritz: Zellstoffwerk in Uruguay

werk

UPM baut ein Eukalyptuszellstoffwerk mit 2,1 Millionen Tonnen Produktionskapazität in Paso de los Toros, Uruguay. ANDRITZ liefert sämtliche Produktions- und Stromerzeugungsanlagen sowie die Chemikalienrückgewinnungstechnologien für das Werk (Foto: Andritz)
Datum: 11. Februar 2020
Uhrzeit: 14:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ wurde von UPM mit Sitz in Helsinki (Finnland) mit der Lieferung von energieeffizienten und umwelttechnisch führenden Ausrüstungen und Prozessen für alle Anlagen und Ausrüstungen zur Faserproduktion und Chemikalienrückgewinnung der neuen Zellstofffabrik in der Nähe von Paso de los Toros in Zentral-Uruguay beauftragt. Dieses Weltklasse-Werk für Eukalyptuszellstoff wird eine Jahresproduktionskapazität von 2,1 Millionen Tonnen aufweisen, die Inbetriebnahme ist für das zweite Halbjahr 2022 geplant.

Die von ANDRITZ zu liefernden Kernausrüstungen werden großteils in Finnland gefertigt und daher eine deutlich positive Auswirkung auf die Beschäftigung des dortigen ANDRITZ-Personals sowie die ANDRITZ-Produktionsstätten haben, wo ein wesentlicher Teil der Ausrüstungen für diesen Auftrag gefertigt wird. Dieser Großauftrag bestätigt erneut die ausgezeichneten und langfristigen Geschäftsbeziehungen zwischen ANDRITZ und UPM. ANDRITZ lieferte auch eine komplette Zellstofffabrik in Fray Bentos, Uruguay, die 2007 erfolgreich in Betrieb ging und jetzt im Eigentum von UPM steht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!