Empörung in Brasilien: Evangelikaler Sender zerstört Höhlenmalerei

malen

Der Sender hatte die äußerst erfolgreiche biblische Miniserie "Rei Davi" (König David) produziert und während der Dreharbeiten hatten die Produzenten und Techniker kein Problem damit, viertausend Jahre alte Höhlenmalereien zu zerstören (Fotos: Ministerio Público de Minas Gerais)
Datum: 18. Februar 2020
Uhrzeit: 17:18 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Justiz hat das Rundfunk- und Sendernetzwerk „RecordTV“ am Dienstag (18.) zu einer Geldstrafe von zwei Millionen Reais (ca. 465.000 US-Dollar) für die Zerstörung des historischen Erbes der Stadt Diamantina im Südosten Brasiliens verurteilt. „Rede Record“ ist die älteste Radio- und Fernsehanstalt Brasiliens und befindet sich im Besitz von Edir Macedo Bezerra, Gründer und Bischof der Pfingstkirche „Igreja Universal do Reino de Deus“. Der Sender hatte die äußerst erfolgreiche biblische Miniserie „Rei Davi“ (König David) produziert und während der Dreharbeiten hatten die Produzenten und Techniker kein Problem damit, viertausend Jahre alte Höhlenmalereien zu zerstören.

Eine chemische Analyse, die an der archäologischen Stätte durchgeführt wurde, ergab das Vorhandensein von weißer Vinylfarbe in dem Gebiet, das als Ort von großem archäologischem Interesse bezeichnet wird. Bei den Ausgrabungen wurden Höhlenmalereien und Überreste (Steinwerkzeuge) von Menschen gefunden, die vor 11.000 Jahren in der Region lebten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!