Kuba genehmigt das Andocken eines britischen Kreuzfahrtschiffes mit Coronavirus-Passagieren

schiff

Nach Angaben der Reederei "Fred Olsen Cruise Lines" befinden sich an Bord des Kreuzfahrtschiffes 682 Passagiere und 381 Besatzungsmitglieder (Foto Symbolbild Latinapress)
Datum: 16. März 2020
Uhrzeit: 18:34 Uhr
Ressorts: Kuba, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Während die Regierungen in Lateinamerika Kreuzfahrtschiffen die Anlandung in ihren Häfen verbieten, hat Kuba das Andocken eines britischen Kreuzfahrtschiffes mit fünf infizierten Passagieren genehmigt. „Auf Ersuchen der britischen Regierung hat Kuba das Kreuzfahrtschiff MS Braemar zum Andocken im Land ermächtigt , wobei bei einer kleinen Anzahl von Reisenden Covid_19 diagnostiziert wurde“, twitterte der kubanische Außenminister Bruno Rodríguez. Der Leiter der kubanischen Diplomatie erklärte: “ Zusammen mit den britischen Behörden wurde organisiert, dass die Reisenden nach ihrer Ankunft in Kuba auf dem Luftweg sicher und sofort nach Großbritannien zurückkehren.“

Nach Angaben der Reederei „Fred Olsen Cruise Lines“ befinden sich an Bord des Kreuzfahrtschiffes 682 Passagiere und 381 Besatzungsmitglieder. „22 Gäste und 21 Besatzungsmitglieder wurden nach dem Auftreten von Grippesymptomen isoliert“, darunter „die fünf Personen, die positiv auf das COVID-19-Coronavirus getestet wurden“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!