Coronavirus Uruguay: Vollständige Schließung der Grenze zu Argentinien

uruguay

Luis Alberto Lacalle Pou ist das Staatsoberhaupt von Uruguay (Foto: Luis Alberto Lacalle Pou)
Datum: 17. März 2020
Uhrzeit: 01:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Uruguays Präsident Luis Alberto Lacalle Pou hat am Montagabend (16.) Ortszeit die vollständige Schließung der Grenze zu Argentinien angekündigt. Das Staatsoberhaupt des kleinsten spanischsprachigen Landes in Südamerika teilte zudem mit, dass die Zahl der positiven Fälle auf 29 angestiegen ist. „Die Schließung erfolgt auf dem Fluss, in der Luft und auf See“, so Lacalle Pou auf einer Pressekonferenz.

Argentinien und Uruguay teilen sich eine ausgedehnte 495 Kilometer lange Fluss-Grenze, die vom Rio Uruguay markiert wird und durch eine Reihe internationaler Brücken und Fährverbindungen verbunden ist. Die Schließung erfolgt am Dienstag, dem 17. März, um 00:00 Uhr Ortszeit und der Frachtverkehr ist von dieser Maßnahme ausgeschlossen.

Der Beschluss erfolgte in enger Zusammenarbeit und mit Zustimmung des argentinischen Präsidenten Alberto Fernández. Die Behörden beider Länder hatten festgestellt, dass aufgrund der jüngsten Beschränkungen viele in Argentinien gestrandete Europäer einfach die Grenze nach Uruguay überquerten und dann in ihre Heimatländer flogen. Andere Länder Lateinamerikas berichteten bereits, dass sich europäische Touristen einfach bestehenden Quarantäne-Bestimmungen entziehen, ihr Hotel verlassen und auf „Sightseeing-Tour“ gehen. Mehrere dieser „Urlauber“ wurden festgenommen, in ihre Heimatländer abgeschoben und mit einem Einreiseverbot auf unbestimmte Zeit gebüßt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!