Coronavirus: Erstes Todesopfer in Chile – Update

virus

Lateinamerika bleibt vom Coronavirus nicht verschont (Foto: Archiv
Datum: 18. März 2020
Uhrzeit: 15:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Chile breitet sich das Coronavirus weiter aus. In nur zwölf Stunden wurden 37 Neuinfektionen gezählt, 238 Personen sind im Land infiziert. Präsident Sebasitán Piñera hat am Mittwochmorgen (18.) Ortszeit einen Zustand der „konstitutionellen Ausnahme“ (Katastrophenzustand) für die nächsten neunzig Tage beschlossen. Ab Mittwoch den 18. März 2020, schließt Chile seine Grenzen. Chilenische Staatsbürger/innen und in Chile wohnhafte Ausländer/innen, die aus Risikogebieten (Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, Iran, Chile, Republik Korea und Japan) einreisen, können nur nach Chile einreisen, wenn sie sich bestimmten Gesundheitsmaßnahmen und einer 14 tägigen Quarantäne unterziehen. Ausländer/innen können auch nach dem 18. März in ihre Heimatländer zurückreisen. Nach der Ankunft müssen Sie an der Grenze eine Gesundheitserklärung ausfüllen und unterzeichnen.

Lokale Medien berichten über eine deutliche Zunahme der Infektionen in der Stadt Arica, wo vor wenigen Tagen ein positiv getesteter Patient aus Temuco angereist war und sich mit Dutzenden Personen getroffen hatte.

Update, 21. März

In Chile ist eine 83-jährige Frau am Coronavirus gestorben, insgesamt gibt es 537 bestätigte Fälle.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!