„Bioterrorismus“: Twitter löscht Nachricht von Diktator Maduro

mad

Nicolás Maduro ist weitgehend isoliert (Foto: Archiv)
Datum: 24. März 2020
Uhrzeit: 15:44 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Kurznachrichtendienst „Twitter“ hat eine Nachricht des venezolanischen Diktators Maduro gelöscht. Darin hatte der Despot das Coronavirus als „Bioterrorismus“ bezeichnet und allerlei Hausmittel auf der Basis von Pflanzenextrakten als Heilmittel bezeichnet. „Der bekannte venezolanische Wissenschaftler Sirio Quintero hat mir drei interessante Artikel über das Coronavirus geschickt und mir seine Erlaubnis gegeben, sie mit dem venezolanischen Volk zu teilen“, so Maduro.

In diesen Artikeln bezeichnet Quintero das Coronavirus als „Ausdruck der höchsten wissenschaftlichen und technologischen Kapazität, die von den imperialen Machtkernen in ihrer bioterroristischen Bilanz mit der Liga der bakteriologischen Waffenfabriken unter der Fassade der Forschungslabors erreicht wurde“. Laut Quintero „ist das Coronavirus in Laboratorien so konzipiert worden, dass es spezifisch menschliche Körperorgane der chinesischen und lateinamerikanischen Ethnien angreift“.

Hausmittel hat der „Wissenschaftler“ auch parat. „Zwölf Wochen lang täglich fünf Gläser Majoillo mit gelbem Zitronensaft und Honig trinken“ oder elektromagnetische Wellen: „Mit einem Gerät, das quadratische Wellen aussendet: Eine Frequenz von 1737 MHz für nur 62 Sekunden würde ausreichen“. In den letzten Tagen hatte das Regime bereits die Sperrung der offiziellen Konten einiger Regierungsmitglieder, darunter der Vizepräsidentin Delcy Rodríguez und des Ministers für Landwirtschaft und Land, Wilmar Castro Soteldo, angeprangert. Was dort „mitgeteilt“ wurde, war primitive Propaganda.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Der nächste „schwachmatische Zeitgenosse“ diesmal in Gestalt des, wie immer „gut geschulten“ Nicolas Maduro, als weitaus mehr als nur despotischer pseudo- Staatschef von Venezuela, meldet sich mit absonderlichen Weisheiten zu Wort.
    Da passt er sehr gut in die Reihen des Herrn blondierten US.- Du……….s Trump und wie im Forum zu einem anderen LP- Beitrag zu lesen ist, auch noch sonstigen wüsten Verschwörung- Protagonisten.

    Ich werde die unendlichen „Weisheiten“ der Herren Maduro & Quintero hier der WHO und dem RKI zur Verfügung stellen, die sollen auch mal was zu lachen haben, wenn nicht das eigentliche Thema bitterernst wäre.
    noesfacil

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten