Coronavirus Uruguay: Mehr als einhunder Passagiere auf Kreuzfahrtschiff infiziert – Update

infektionen

Am Vorabend hatte ein Team von 16 uruguayischen Ärzten und Krankenschwestern das Schiff betreten, um die diagnostischen Tests durchzuführen (Foto: Twitter)
Datum: 06. April 2020
Uhrzeit: 17:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mehr als sechzig Passagiere des australischen Kreuzfahrtschiffes „Greg Mortimer“, das in uruguayischen Gewässern vor Anker liegt, wurden positiv auf Covid-19 getestet. Dies gab am Montag (6.) das Gesundheitsministeriums bekannt. Am Vorabend hatte ein Team von 16 uruguayischen Ärzten und Krankenschwestern das Schiff betreten, um die diagnostischen Tests durchzuführen.

Laut Medienberichten waren die infizierten Personen an Bord des Kreuzfahrtschiffes nicht vom Rest der Passagiere isoliert. Deshalb wird erwartet, dass die Zahl aufgrund weiterer diagnostischer Tests zunehmen wird. Bisher hat die Regierung sechs „lebensbedrohlich erkrankten“ Passagieren erlaubt, von Bord zu gehen. Das Schiff unter der Flagge der Bahamas liegt seit einer Woche etwa zwanzig Kilometer vom Hafen von Montevideo entfernt vor Anker. Aus Ushuaia (Argentinien) kommend war das Endziel der Hafen von Las Palmas auf den Kanarischen Inseln (Spanien).

Corona-Liveticker: Pandemie ist eine Gefahr für Lateinamerika

Update, 7. April:

Die Zahl der an Bord gemeldeten Fälle stieg am Dienstag von 81 auf 128. Ab Donnerstag könnte ein Flugzeug eintreffen, um hundert Australier zu evakuieren. Es ist noch nicht entschieden, was mit europäischen und amerikanischen Passagieren geschehen wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!