Coronavirus: Bolivien wird Staatsangehörige nicht repatriieren

brasil

Wegen der Corona-Pandemie sitzen Tausende Reisende fest (Foto: AgenciaBrasil)
Datum: 22. April 2020
Uhrzeit: 16:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wegen der Corona-Pandemie sitzen Tausende Reisende fest, müssen bei den Fluggesellschaften Wucherpreise zahlen und Nerven behalten. Während viele Regierungen Hunderttausende im Ausland gestrandete Urlauber in ihre Heimatländer zurückgeholt haben, wird Bolivien Staatsangehörige nicht repatriieren. Deutschland hatte zuvor gestrandeten Urlaubern in Brasilien ebenfalls keine Rückholungsflüge angeboten. Boliviens Außenministerin Karen Longaric hat klar gestellt, dass die Regierung Staatsangehörige, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie im Ausland gestrandet sind, nicht zurückführen wird, da Bolivien ein „armes Land“ ist. Über die jeweiligen Konsulate sollen die Gestrandeten mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgt werden.

Bolivien hat wie viele andere Länder seine Grenzen geschlossen, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen, wodurch Tausende Bürger im Ausland festsitzen – die Mehrheit in Chile. In den letzten Wochen wurde die Entscheidung der Regierung die Rückführung auszusetzen, kontrovers diskutiert, was sogar zu Konfrontationen zwischen Bolivianern, die zurückkehren wollten und dem Militär, das die Grenze bewachte, führte. „Ich weiß, dass die Flüge, mit denen die europäischen Bürger zurückgeholt wurden, von den Reisenden selbst bezahlt wurden, nicht von ihren Regierungen. (…) Daher denke ich nicht, dass die Regierung kritisiert werden sollte. Wir sind ein armes Land. Stellen Sie sich vor, wenn sogar reiche Länder diese Politik anwenden….“, so die Ministerin in einem Interview mit dem Universitätsfernsehen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!