Corona-Pandemie: Größte Silbermine der Welt stellt Produktion ein

mine

Die Länder der Pazifik-Allianz (PA) haben in den nächsten zehn Jahren ein Portfolio von Bergbauprojekten, die Investition in Höhe von etwa 252,372 Milliarden US-Dollar erfordern (Foto: barrick.gold.corporation)
Datum: 24. April 2020
Uhrzeit: 15:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zum ersten Mal seit fünf Jahrhunderten ist die Produktion in der größten Silbermine der Welt eingestellt worden. Die Ausbeutung des Minerals in den Bergen von Potosí (Bolivien) musste gestoppt werden, um die von der Regierung verhängte obligatorische Quarantäne einzuhalten. Die COVID-19-Pandemie erreichte das, was nicht einmal Kriege, Revolten, soziale Konflikte und andere Plagen konnten: der Abbau im unerschöpflichen Cerro Rico von Potosí ruht zum ersten Mal seit etwa 475 Jahren.

Rund 10.000 Menschen, die im Bergbau tätig sind, haben ihre Arbeit vorübergehend eingestellt. „Die Einstellung der Bergbautätigkeit ist ein beispielloses Ereignis in der Bergbaugeschichte von Cerro Rico de Potosí“, versicherten die bolivianischen Behörden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!