Brasilianische Wirtschaft steht kurz vor dem Zusammenbruch

bolso

Jair Messias Bolsonaro: Der Präsident ohne Gesundheitsbewusstsein (Foto: Archiv)
Datum: 08. Mai 2020
Uhrzeit: 14:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Präsident Jair Messias Bolsonaro und der brasilianische Wirtschaftsminister warnten am Donnerstag (7.), dass die größte Volkswirtschaft Lateinamerikas kurz vor dem Zusammenbruch steht. Beide unterstrichen, dass die Folgen sozialer Distanzierungsmaßnahmen schlimmer sein könnten als das Coronavirus selbst. Wirtschaftsminister Paulo Guedes bezog sich auf verschiedene Wirtschaftsführer. Diese haben ihm mitgeteilt, dass die Gefahr eines Produktionsstillstands besteht und dass innerhalb von dreißig Tagen ein Mangel an Lebensmitteln in den Regalen herrscht. Die Notsubventionen, die die Regierung den Armen gewährt, werden bald aufgebraucht sein. Guedes wiederholte auch einen Aufruf an die öffentlichen Angestellten, Gehaltserhöhungen für zwei Jahre aufzugeben.

Präsident Bolsonaro sprach mit Journalisten darüber, dass einige Bundesstaaten bei ihren Maßnahmen zur sozialen Distanzierung zu weit gegangen seien und dass so schnell wie möglich Schritte unternommen werden müssen, um die Wirtschaft aus der „Intensivpflege“ herauszuholen. Finanzinstitute, die von der brasilianischen Zentralbank befragt wurden, prognostizieren, dass die Wirtschaft in diesem Jahr um 3,8 Prozent schrumpfen wird und Nichtregierungsorganisationen warnen, dass immer mehr Familien Mahlzeiten auslassen, weil die Einkommen sinken.

Viele Landesregierungen waren verärgert über die Laissez-Faire-Haltung der Bundesregierung gegenüber dem Virus und die meisten haben nicht wesentliche Unternehmen und Dienstleistungen geschlossen. Einige ehemalige Verbündete haben sich von Bolsonaro distanziert, weil er der Wirtschaft Priorität einräumt. Die Behörden in den nördlichen Bundesstaaten Maranhao, Pará und Ceará haben diese Woche in bestimmten Gebieten Quarantänen erklärt, aber die Maßnahmen scheinen nur geringfügig angewendet worden zu sein.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!