Venezuela: COVID-19-Pandemie verschafft der Diktatur Zeit

almagro

Generalsekretär Luis Almagro in einer Video-Botschaft (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 06. Juni 2020
Uhrzeit: 18:24 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die COVID-19-Pandemie „ist für die bolivarianische Diktatur“ Venezuelas funktional und ermöglicht es ihr „Zeit zu gewinnen“. Dies gab am Freitag (5.) Luis Almagro, Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), bekannt. Gleichzeitig bezeichnete er den ehemaligen spanischen Regierungspräsidenten Jose Luis Rodriguez Zapatero als „Handlanger der Diktatur“. Laut dem uruguayischen Chef-Diplomat haben Diktaturen die Fähigkeit, „die Zahlen zu fälschen“ und deshalb werde man in Venezuela „nie mit Sicherheit wissen“, wie viele Menschen wirklich an Coronaviren gestorben sind.

Almagro äußerte diese Meinungen während seiner Teilnahme an einer Videokonferenz mit der nationalen Koordinatorin der venezolanischen politischen Bewegung „Vente Venezuela“ (VV), der Oppositionellen María Corina Machado. „Ein Land, das heute die höchste Zersplitterung und die höchsten Gewaltraten aufweist hat nicht einmal das, was wir Staatsschwäche nennen können. Wir können Venezuela nicht einmal einen gescheiterten Staat nennen – es ist ein Staat, der aufgehört hat zu existieren. Dies wird in Zeiten von Covid-19 noch verschlimmert“. Der Generalsekretär der OAS unterstrich wie wichtig es sei, dass die internationale Gemeinschaft in der Lage sein muss, das in Venezuela errichtete Regime zu „umzingeln“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Schöne Worte, ohne wirklich gewichtigen Inhalt, ohne Nachhall und/oder Wirkung.
    Bla, bla, bla, blubb!
    Schade!
    noesfacil

  2. 2
    Galgo

    Nun, was sollte er denn sonst noch alles machen? Er ist wirklich einer der wenigen Politiker der sein Potential ausschöpft. Er bewegt wenigstens seinen Hintern, was man vom Rest nicht sagen kann. Keiner der Jungs, außer dem Donald hat wirklich niemand die Macht um sich mit Maduro und Co. (dazu gehört auch Russland und China) anzulegen, d.h. Einmarsch. Und die Mehrzahl der venezolanischen Politiker ist auch nicht dafür zu begeistern. Deshalb bleibt alles so wie es ist und keiner müht sich noch weiter ab. Wie lange überleben Diktaturen? Manchmal länger als windige Demokratien.

    • 2.1
      Peter Hager

      Daß Trump sein „Potential“ ausschöpft, ist wohl richtig. Allerdings ist dieses quantitativ und qualitativ so weit unter jeder Gürtellinie angesiedelt, daß die Welt darauf gut und gerne verzichten kann. Leider sind ihm die Republikaner zur Zeit fast bedingungslos verpflichtet. Und von den Democrats kommt nur sozialistischer Müll. lauwarme Luft. oder von beidem ein wenig.

      • 2.1.1
        noesfacil

        Trump soll Potential haben und/oder ausnutzen?
        Dieser Typ hat NICHTS, aber auch rein gar NICHTS was er ausnutzen und/oder was mir auch nur den Hauch von Respekt abtrotzen könnte.
        Dieser Typ ist die Ausgeburt von dem, was man im Englischen „white scum“ nennt.
        Besser sog. „sozialistischer Müll“ der Demokraten (was soll das eigentlich Genau sein?) als weiterhin dieses P.O.S. von Gnaden der einstmals stolzen Republikanischen Partei, welche sich, aus vermutlich pekuniären Gründen bedingungslos angeschickt hat, diesem „white scum“ in den A…. zu kriechen.
        noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!