Coronavirus: Chile schließt fünf Botschaften

chile

Präsident Sebastián Piñera hat keine nationale Quarantäne verhängt, derzeit ist allerdings fast die Hälfte der chilenischen Bevölkerung in der Metropolregion und im Großraum Santiago unter Quarantäne gestellt (Foto: Sebastian Piñera)
Datum: 08. Juni 2020
Uhrzeit: 17:12 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Infolge der Corona-Krise hat Boliviens Übergangsregierung mehrere Ministerien und zwei Botschaften (Iran und Nicaragua) abgeschafft und dies mit finanziellen Zwängen infolge der Pandemie begründet. Am Montag (8.) gab die Regierung von Chile bekannt, im Rahmen von Einsparungsmaßnahmen aufgrund der Coronavirus-Pandemie fünf Botschaften zu schließen und damit pro Jahr bis zu vier Millionen Euro einzusparen.

Nach Angaben aus Santiago handelt es sich dabei um die diplomatischen Vertretungen in Griechenland, Rumänien, Dänemark, Algerien und Syrien. Die Entscheidung wurde den fünf Botschaftern am Freitag (5.) vom Außenministerium mitgeteilt. Die Chef-Diplomaten beginnen nun mit den Vorbereitungen für die Schließung der Botschaften bis „Ende des Jahres“.

Chile ist mit 138.846 Infektionen und 2.264 Todesfällen eines der am stärksten von COVID-19 betroffenen lateinamerikanischen Länder. Präsident Sebastián Piñera hat keine nationale Quarantäne verhängt, derzeit ist allerdings fast die Hälfte der chilenischen Bevölkerung in der Metropolregion und im Großraum Santiago unter Quarantäne gestellt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!