Entwaldung im brasilianischen Amazonasgebiet: Höchste seit elf Jahren – Update

wald

Ibama stoppt die illegale Entwaldung im Araukarienwald in Paraná während der Coronavirus-Pandemie (Foto: IBAMA)
Datum: 10. Juni 2020
Uhrzeit: 15:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Entwaldung des brasilianischen Amazonas im Jahr 2019 war die größte in den letzten elf Jahren. Laut einer vom Nationalen Institut für Weltraumforschung ( INPE ) veröffentlichten Studie hat der brasilianische Amazonas zwischen August 2018 und Juli 2019 insgesamt 10.129 Quadratkilometer seiner Vegetationsbedeckung verloren. Diese Fläche entspricht dem Territorium eines Landes wie dem Libanon und ist vermutlich die höchste Entwaldungsrate innerhalb eines Jahres seit 2008.

Das durch Abholzung, Brände und die Zunahme von Ackerland im letzten Jahr bis August abgeholzte Gebiet war 34,4 Prozent höher als die 7.536 Quadratkilometer, die im unmittelbaren Vorjahr (August 2017 bis Juli 2018) zerstört wurden. 84,56 Prozent des im letzten Jahr in Brasilien zerstörten Regenwaldes entfielen auf vier der neun Amazonasstaaten: Pará, Mato Grosso, Amazonas und Rondonia.

Update, 11. Juni

Die brasilianische Regierung von Präsident Jair Messias Bolsonaro hat ein Dekret unterzeichnet, das den Einsatz der Streitkräfte im Amazonasgebiet um weitere dreißig Tage verlängert. Das Militär soll die zunehmende Entwaldung im größten Regenwald der Welt bekämpfen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!