Kuba soll sich wegen HIV-Infektion eines Regimekritikers verantworten

aktivist

Ariel Ruiz Urquiola vor dem Büro der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen in Genf, Schweiz. (Facebook / Omara Ruiz Urquiola)
Datum: 25. Juni 2020
Uhrzeit: 14:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) bereitet eine Eingabe an die zuständigen Sonderberichterstatter des UN-Menschenrechtsrat vor, um diese auf schwere Verletzungen der Menschenrechte des kubanischen Biologen und Umweltschützers Dr. Ariel Ruiz Urquiola durch die kubanische Regierung aufmerksam zu machen. Im Mai 2018 wurde Ruiz Urquiola willkürlich festgenommen und verurteilt und war von Anfang Mai bis Anfang Juli 2018 in Haft. Die Menschenrechte der Regimekritikers wurden durch die willkürliche Verhaftung mit Übergriffen und vor allem während der Haft verletzt. So gibt es überzeugende Beweise dafür, dass er während seiner Haftzeit von der kubanischen Regierung mit HIV infiziert wurde.

„Wir wollen erreichen, dass Kuba eine offene Untersuchung der von Dr. Ariel Ruiz Urquiola belegten Vorwürfe ermöglicht und damit Transparenz herstellt“, sagt Martin Lessenthin, Vorstandssprecher der IGFM. Die detaillierte Eingabe der IGFM an die zuständigen Berichterstatter bei den Vereinten Nationen in Genf ist für die kommende Woche geplant.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!