Brasilien: Blutspendeverbot für schwule Männer aufgehoben

blut

Im südamerikanischen Land Brasilien dürfen schwule Männer nicht uneingeschränkt Blut spenden Foto: Divulgação/Hemopa
Datum: 08. Juli 2020
Uhrzeit: 19:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien dürfen schwule Männer nicht uneingeschränkt Blut spenden. Die „Agência Nacional de Vigilância Sanitária“ (Anvisa) hat am Mittwoch (8.) einen Teil einer bestehenden Resolution aufgehoben. Diese untersagte Männern, die Sex mit einem anderen Mann hatten, innerhalb von 12 Monaten nach dem Geschlechtsverkehr Blut zu spenden. Die Änderung des Standards wurde am Mittwoch im „Amtsblatt“ veröffentlicht und ist ab sofort wirksam.

Die „Anvisa“ ist die 1999 gegründete brasilianische Nationale Behörde für Gesundheitsüberwachung mit Sitz in Brasília. Ihr Ziel ist die Förderung des Schutzes der Gesundheit der Bevölkerung. Der Verwaltungsrat von „Anvisa“ änderte die Regel, nachdem der Bundesgerichtshof (STF) die Beschränkungen für Schwule hinsichtlich einer Blutspende für verfassungswidrig hielt. Das Urteil des Obersten Gerichtshofs fand im Mai statt und wurde nun ratifiziert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!