Argentinien: Schrittweise Öffnung der Quarantäne

airport

Buenos Aires Airport, International Check In Area (Foto: Alex Proimos)
Datum: 18. Juli 2020
Uhrzeit: 16:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die argentinische Regierung wird die verhängte Quarantäne über die Hauptstadt Buenos Aires und ihre Vororte ab Samstag (18.) schrittweise öffnen. Dies geschieht laut Präsident Alberto Fernández „dank der Stabilisierung der COVID-19-Infektionen im Land“. Bis zu diesem Freitag gab es in Argentinien insgesamt 114.783 bestätigte Infektionen mit 2.133 Todesfällen. Die Zahlen sind im Juli stark gestiegen, liegen aber immer noch weit unter denen einiger südamerikanischer Nachbarn. „Die Anstrengungen, die wir unternommen haben, waren sehr wichtig … Wir gehören zu den Ländern mit den wenigsten Todesfällen“, so Fernández in einer Rede mit Provinzgouverneuren.

Die neue Phase der Quarantäne wird bis zum 2. August dauern. Anschließend wird geprüft, ob die soziale Beschränkung weiter reduziert wird. In Buenos Aires bedeutet dies die Wiedereröffnung von Geschäften und größere Freiheiten hinsichtlich der Freizeitaktivitäten, wie dies für den Rest des Landes vorgesehen ist. Schulen und viele Büros in der Hauptstadt und Umgebung bleiben vorerst geschlossen.

Obwohl die Regierung Unternehmen und Mitarbeitern, die von der Pandemie betroffen sind, umfangreiche Subventionen gewährt hat wird erwartet, dass das Coronavirus einer seit 2018 in einer Rezession befindlichen Wirtschaft mit hoher Inflation, zunehmender Armut und nicht nachhaltiger Verschuldung einen schweren Schlag versetzt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!