Peru: Wiedereröffnung von Machu Picchu verschoben

machu-picchu

Weltberühmte Inka-Zitadelle Machu Picchu (Foto: Archiv)
Datum: 18. Juli 2020
Uhrzeit: 17:10 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Corona-Pandemie hat Lateinamerika und die Karibik fest im Griff. Die Volkswirtschaften der Region sind seit über vier Monaten gelähmt, die Verluste gehen in die Milliarden. Im südamerikanischen Land Peru ist der Tourismus-Sektor seit dem 16. März außer Kraft gesetzt, die Verluste übersteigen drei Milliarden US-Dollar. Gewerkschaften fordern Maßnahmen zur Lockerung, das Reisen auf zwischenstaatlicher Ebene wurde inzwischen reaktiviert. In der Andenrepublik arbeiten rund 3,8 Millionen Menschen im Tourismus und derzeit sind über 400.000 ohne Arbeit. Die Reaktivierung von Inlandsflügen wird der Branche keine großen Gewinne bescheren, die Menschen nutzen den Dienst hauptsächlich um an ihren Herkunftsort zurückkehren. Die Regierung gab zudem bekannt, dass Machu Picchu seine Türen nicht wie geplant am 24. Juli wieder öffnen wird, da die entsprechenden Protokolle nicht implementiert wurden.

Dieser Bericht bezieht sich auf:

„Da es seit Mitte März keine Besucher mehr gab, haben viele Menschen die Stadt verlassen. Von den siebentausend Menschen, die dort lebten, sind keine zweitausend zu erreichen“, so Miguel Zamora, Administrator des archäologischen Parks. Zusätzlich wird die aktuelle Situation als kritisch bezeichnet. Arequipa wurde mit 663 Verstorbenen zum Epizentrum der Pandemie, in Cusco verdoppelte sich die Anzahl der Infizierten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!