Brasilien: Coronavirus dringt ins Landesinnere vor

oweh

Die Geschäfte wurden Anfang Juni wiedereröffnet und die Behörden dachten, das Schlimmste liege hinter ihnen (Foto: FernadoFrazao/AgenciaBrasil)
Datum: 27. Juli 2020
Uhrzeit: 16:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien breitet sich das Coronavirus weiter rasant aus. Seit Beginn der Pandemie haben sich fast 2,5 Millionen infiziert, über 87.000 sind im Zusammenhang mit Covid-19 bereits gestorben. 1.634.274 Menschen haben sich von den Folgen der Krankheit erholt, die Zahl der aktiven Fälle liegt bei 698.576 (8.318 werden als „kritisch“ bezeichnet). Das größte Land in Lateinamerika hatte letzte Woche die schlimmste Woche der Pandemie – ein Rekord von 319.653 erkrankten Personen und 7.677 Todesfälle. Das Virus traf ursprünglich große Städte wie São Paulo, breitet sich aber seit einigen Wochen ins Landesinnere und in Richtung kleinerer Städte im „Interior do Brasil“ aus.

Campinas, eine Stadt mit 1,2 Millionen Einwohnern, ist in den letzten Wochen an ihre Grenzen gestoßen. Die Geschäfte wurden Anfang Juni wiedereröffnet und die Behörden dachten, das Schlimmste liege hinter ihnen. Aber dann füllten sich die Krankenhausbetten und immer mehr Personen wurden auf die Intensivstationen eingeliefert. Auf den Straßen sind immer mehr Rettungswagen im Einsatz, die Intensivbetten in den Krankenhäusern sind komplett belegt.

„Erst wenn die Menschen Schwierigkeiten beim Atmen haben, glauben sie an die Realität des Virus. Sie kommen außer Atem zu uns und flehen, bitte lass mich nicht sterben“, so Doktor Marta Bandicioli, eine der Intensiv-Ärztinnen der Region.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!