Peru: Ausnahmezustand und Vorsicht vor „Sputnik V“

indio

Die sogenannte "Unterberichterstattung" zeigt sich besonders deutlich in der Hauptstadt Lima (Foto: Archiv)
Datum: 12. August 2020
Uhrzeit: 12:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Aufgrund der Ausbreitung von Covid-19 hat die peruanische Regierung den Ausnahmezustand in den Provinzen Putumayo und Mariscal Ramón Castilla in der Region Loreto um weitere sechzig Tage verlängert (Oberstes Dekret Nr. 93-2020-PCM). Die Nationalpolizei (PNP) wird die Maßnahme mit Unterstützung der Streitkräfte überwachen. Dies bedeutet, dass die verfassungsmäßigen Rechte in Bezug auf persönliche Freiheit und Sicherheit, Unverletzlichkeit des Wohnsitzes und Versammlungs- und Transitfreiheit durch das Staatsgebiet aufgehoben werden. Dies ist in Artikel 2 der politischen Verfassung von Peru enthalten. Gleichzeitig wird vor einem russischen Impfstoff gewarnt, der als „Hochriskantes Experiment“ eingestuft wird (Sputnik V).

„Diese Meldungen aus Moskau müssen mit absoluter Vorsicht und Sorgfalt behandelt werden. Die politischen Absichten sind klar erkennbar, haben mit der Realität aber absolut nichts zu tun und verunsichern die Bevölkerung“, so der für die peruanische Regierung zuständige Infektologe Ciro Maguiña, Vizedekan des „Colegio Médico del Perú“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!