Greenpeace: Europa ist für die Brände im Amazonas verantwortlich

feuer

Fünf Aktivisten erklommen das 14-stöckige Hauptquartier der Europäischen Kommission in Brüssel, um ein 30-Meter-Banner aufzuhängen, das den Amazonas in Flammen aufzeigt. © Johanna de Tessières / Greenpeace
Datum: 11. September 2020
Uhrzeit: 16:42 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Am Freitag (11) hat die Umweltschutzorganisation „Greenpeace“ ein riesiges Banner an der Fassade des Hauptsitzes der Europäischen Kommission in Brüssel angebracht und Europa für die Entwaldung und die Brände im Amazonas-Regenwald verantwortlich macht. Die Nachricht lautet „Der Amazonas brennt, Europa ist schuldig“. Das Banner zeigt die brennende Vegetation. Zwei Kletterer, die sich von der Oberseite des Gebäudes abseilten, benutzten echte Geräte zur Erzeugung von Rauch.

„Die Brände im Amazonasgebiet sind weit weg, aber Europa schüttet Öl in die Flammen. Mit dem Kauf von Sojabohnen und anderen Produkten aus abgeholzten Gebieten ist Europa an der Zerstörung beteiligt“, so Sini Erajaa, eine Aktivistin, die für die Land- und Forstkampagne von Greenpeace verantwortlich ist. Laut „Greenpeace“ ist die Europäische Union mit Importen von Rindfleisch, Sojabohnen, Palmöl, Kaffee oder Kakao „für mehr als zehn Prozent der weltweiten Entwaldung verantwortlich“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    gringo

    Ob die wissen, daß in Europa weder Kaffee noch
    Kakao werden kann?????????????

  2. 2
    cocalero

    hier in bolivien brennt der wald auch. als der linke evo morales noch am ruder war hat er leute geschickt zum anzünden. keine lüge

  3. 3
    caratinga

    Greenpeace halte ich für i.O. um auf Mißstände aufmerksam zu machen.
    Nur hier machen sie es sich zu einfach, Europa ist immer für alles schuldig ?
    Sitzen dort in Südamerika nicht auch Menschen mit Gehirn im Kopf, um zu wissen, was gut für ihr Land ist oder nicht. Um entsprechende Maßnahmen ein zu leiten.
    Bei der Korruption wissen sie sehr schnell wie sie sich die Taschen füllen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!