Sieg für die Umwelt in Chile: Endgültiges Aus für Bergbauprojekt „Pascua Lama“ – Update

bergbau

Ziel des Bergbauprojekts (Tagebau) war es, Gold, Kupfer und andere Mineralien in der Region Atacama, insbesondere in der Provinz Huasco, zu fördern (Foto: 1TAmbiental)
Datum: 17. September 2020
Uhrzeit: 18:52 Uhr
Ressorts: Chile, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Diesen Donnerstag (17.) hat das chilenische Umweltgericht die „vollständige und endgültige“ Schließung des Bergbauprojekts „Pascua Lama“ bestätigt. Gegen das kanadische Bergbauunternehmen „Barrick Gold“ wurde zudem eine Geldstrafe von neun Millionen US-Dollar verhängt. „Nach einer umfangreichen Analyse entschied das Erste Umweltgericht (Primer Tribunal Ambiental) über die vollständige und endgültige Schließung des Pascua Lama-Projekts“, so die Agentur und stellte fest, dass die Umweltbehörde dem Bergbauunternehmen mehrere Sanktionen wegen „schwerwiegender“ und „sehr schwerwiegender“ Verstöße auferlegt hat.

Ziel des Bergbauprojekts (Tagebau) war es, Gold, Kupfer und andere Mineralien in der Region Atacama, insbesondere in der Provinz Huasco, zu fördern. Zu diesem Zweck wollte „Barrick Gold“ mehr als 2,5 Milliarden US-Dollar investieren und die Schaffung von mindestens 6.500 Arbeitsplätzen sicherstellen. Umweltorganisationen und lokale Gemeinschaften lehnten das Projekt in der Region Atacama hartnäckig ab, da es die Verfügbarkeit von Wasser in der Region verringerte und Auswirkungen auf nahe gelegene Gletscher hatte.

Update, 18. September

Barrick Gold teilte am Freitag mit, keine Berufung gegen die Entscheidung des chilenischen Umweltgerichts einzulegen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!