Für die Demokratie: Interimspräsidentin Áñez verzichtet auf Kandidatur

bolivien

Jeanine Áñez ist die verfassungsmäßige Übergangspräsidentin von Bolivien (Foto: Jeanine Añez Chavez)
Datum: 18. September 2020
Uhrzeit: 12:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Einen Monat vor den Präsidentschaftswahlen in Bolivien hat Übergangspräsidentin Jeanine Áñez den Verzicht auf ihre Kandidatur angekündigt. „Ich tue dies um denen zu helfen, die nicht wollen, dass die Diktatur gewinnt“, so Áñez in einer aufgezeichneten Botschaft, die am Donnerstagnachmittag (17.) Ortszeit gesendet wurde. „Wenn wir uns nicht vereinen und Morales zurückkehrt, verliert die Demokratie“, fügte sie hinzu. Áñez will eine Spaltung der Parteien verhindern, was einen Sieg der linksgerichteten Partei MAS (Movimiento al Socialismo) zur Folge haben könnte:

„Heute ziehe ich meine Kandidatur zurück. Was bei dieser Wahl auf dem Spiel steht ist keine Kleinigkeit, was auf dem Spiel steht ist die Demokratie in Bolivien. Ich bitte die Bolivianer im ganzen Land, die Einheit zu unterstützen. Ich werde mich in meinen Funktionen als Präsidentin bis zur Einsetzung einer gewählten Regierung weiterhin um alle Bolivianer kümmern“, bekräftigte Áñez. Delegierte von Carlos Mesa, ebenfalls ein Präsidentschaftskandidat, hatten sich Stunden zuvor mit Áñez getroffen um sie dazu zu bewegen, ihre Kandidatur bei den bevorstehenden Wahlen am 18. Oktober fallen zu lassen.

Verschiedene Umfragen zeigen, dass die Interimspräsidentin in den letzten Wochen Stimmen bei der Wählerschaft verloren hatte. Carlos Mesa ist derweil Zweiter hinter dem MAS-Kandidaten Luis Arce und wird die Unterstützung von Áñez absorbieren, um einen Sieg der Partei von Evo Morales zu verhindern.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!