Venezuela: „Es ist Zeit für rechtzeitiges und entschlossenes Handeln“

vene

Venezuelas Übergangspräsident Juan Guaidó ist der legitime Führer der Nationalversammlung von Venezuela (Foto: Archiv)
Datum: 24. September 2020
Uhrzeit: 15:29 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas vom Volk gewählter Präsident der Nationalversammlung Juan Guaidó hat am Mittwoch (23.) vor der 75. Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) über die Krise in seinem Land gesprochen. Der von fast sechzig Ländern als rechtmäßiger Präsident anerkannte Guaidó erinnerte die Weltgemeinschaft an ihre Schutzverantwortung. „Responsibility to Protect (R2P oder RtoP) ist ein Konzept der internationalen Politik und des Völkerrechts zum Schutze des Menschen vor schweren Menschenrechtsverletzungen und Brüchen des humanitären Völkerrechts. „Heute fordere ich alle Vertreter der Mitgliedstaaten auf, Verantwortung zu übernehmen und die legitime Regierung Venezuelas bei ihrer Mission zum Schutz des venezolanischen Volkes zu unterstützen und eine Strategie zu erwägen, die alle Szenarien nachträglich berücksichtigt. Der diplomatische Kanal ist erschöpft”, bestätigte Guaidó.

Ohne weitere Einzelheiten zu seinem Anruf anzugeben, bekräftigte er: „Es ist Zeit für rechtzeitiges und entschlossenes Handeln“. In seiner Rede erinnerte Guaidó an die Internationale Mission der Vereinten Nationen, die Diktator Maduro für Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantwortlich machte. „Es liegt nun in Ihren Händen, mit Ihren Regierungen darüber nachzudenken, Nicolás Maduro vor dem Internationalen Strafgerichtshof wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit gegen die Zivilbevölkerung Venezuelas anzuprangern. Als legitimer Vertreter des venezolanischen Staates habe ich die Verantwortung, die Venezolaner zu schützen aber die von Nicolás Maduro geführte kriminelle Vereinigung hat eine wirksame Kontrolle über das Staatsgebiet durch illegitime Gewaltanwendung“, betonte er.

Die sogenannte Schutzverantwortung trifft zunächst den Einzelstaat und umfasst seine Pflicht, das Wohlergehen der ihm kraft seiner Personal- oder Gebietshoheit unterstellten Bürger zu gewährleisten. Bei der Wahrnehmung dieser Verantwortung wird er von der internationalen Staatengemeinschaft unterstützt, der eine subsidiäre Schutzverantwortung zukommt. Ist jedoch die politische Führung eines Staates nicht fähig oder willens, seine Bürger vor schweren Menschenrechtsverletzungen zu schützen, darf die internationale Staatengemeinschaft zum Schutz der bedrohten Bevölkerung eingreifen. Dazu stehen ihr nach Maßgabe der Charta der Vereinten Nationen zivile und militärische Mittel zur Verfügung, über deren Einsatz der Sicherheitsrat entscheidet.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Bono

    Lieber Juan Guaidó, wer soll denn bitteschön handeln? Das muss das venezolanische Volk schon selber machen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!