Brasilien: Tragödie beim Einsturz eines Supermarktregals

mat

Der Einsturz eines Schwerlastregals hatte einen Dominoeffekt ausgelöst (Foto: Twitter)
Datum: 03. Oktober 2020
Uhrzeit: 17:50 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beim Einsturz mehrerer Schwerlastregale in einem Supermarkt in São Luís (Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Maranhão) sind am Freitag (2.) eine Person getötet und mindestens acht weitere zum Teil schwer verletzt worden. Zum Zeitpunkt des Unfalls gab es im Supermarkt eine intensive Bewegung von Kunden. Es gibt noch keine Informationen darüber, was den Unfall verursacht hat. Nach Angaben der Feuerwehrleute dauerte die Rettungsaktion vor Ort mehr als elf Stunden. Vierzehn Feuerwehrfahrzeuge, fast dreihundert Feuerwehrleute und zahlreiche Krankenwagen und Fahrzeuge anderer Behörden waren im Einsatz.

Der „Mix Mateus Atacarejo“ im Stadtteil Vinhais gehört zur „Grupo Mateus“, einem milliardenschweren Betreiber von riesigen Lebensmittel-Supermärkten. Der Einsturz eines Schwerlastregals hatte einen Dominoeffekt ausgelöst, Tonnen von gelagerten Lebensmitteln stürzten zu Boden und begruben mehrere Kunden und Mitarbeiter. Die Supermarktangestellte Elane de Oliveira Rodrigues wurde erschlagen, sämtliche Mateus-Märkte bleiben am Samstag (3.) geschlossen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!