Covid-19 in Argentinien: Das Versagen der Regierung – Update

virus

Gegen das Coronavirus gibt es keinen Impfstoff (Foto: ItamarCrispin/FioCruz)
Datum: 05. Oktober 2020
Uhrzeit: 16:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In der Region Lateinamerika ist ein Rückgang der Infektionen mit dem Coronavirus zu beobachten. Während fast alle Länder von einer „Erholung“ sprechen, steigt die Zahl der Infizierten in Argentinien weiter an und wird am Montag (5.) die Marke von 800.000 Fällen überschreiten. Das am schlimmsten betroffene Gebiet ist die Hauptstadt Buenos Aires und ihre Umgebung.

Argentinien war eines der Länder, die frühzeitig eine strikte Sperrung verhängt haben, aber da es die Beschränkungen gelockert hat, ist die Zahl der Infektionen gestiegen. Experten warnen davor, dass die tatsächliche Zahl sehr viel höher sein könnte, da die Anzahl der in Argentinien durchgeführten Coronavirus-Tests sehr gering ist.

Update, 6. Oktober

Argentinien hat am Montag 800.000 positive Fälle des Coronavirus überschritten, das derzeit nach einer ersten Phase mit einer hohen Inzidenz in der Hauptstadt und im Großraum Buenos Aires mit Wucht in das Landesinnere eindringt. Insgesamt gibt es 809.728 Infektionen und 21.468 Todesopfer. Nach offiziellen Angaben der Organisation „Our World in Data“ ist Argentinien derzeit das Land mit der weltweit höchsten Positivitätsrate. „Gibt es Isolation? Nein, es gibt keine Isolation. Gibt es Tests? Nein, gibt es nicht. Gibt es eine Stärkung der Angehörigen der Gesundheitsberufe im Gesundheitssystem? Nein, gibt es keine. Es gibt definitiv keine Strategien, die existieren um das Virus zu stoppen“, so Carlos Kambourian, ein Kinderarzt in der Stadt Buenos Aires, gegenüber „Reuters“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!