Peru öffnet Machu Picchu zum November – Update

machu-picchu

Weltberühmte Inka-Zitadelle Machu Picchu (Foto: Archiv)
Datum: 12. Oktober 2020
Uhrzeit: 22:58 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die peruanischen Behörden haben die Ruinen von Machu Picchu nur für einen japanischen Touristen geöffnet. „Traum erfüllt!“, gab die Regionaldirektion für Außenhandel und Tourismus von Cusco (Dircetur) auf ihrer Facebook-Seite anlässlich des Besuchs des Japaners Jesse Takayama (26) in der Inka-Zitadelle bekannt.

Wegen der Corona-Pandemie war Takayama, bekannt als „Der letzte Tourist nach Machu Picchu“, seit März in der Stadt Aguas Calientes gestrandet und wollte vor seiner Rückkehr in sein Heimatland unbedingt die weltberühmte Stadt der Inkas besuchen. Dank der Bemühungen zwischen Dircetur, dem Kulturministerium und der Gemeinde Machu Picchu erhielt er eine Sondergenehmigung, um seinen Traum von einem Besuch in Machu Picchu zu verwirklichen.

Update, 14. Oktober
Am Samstag, den 17. Oktober wird Machu Picchu offiziell wiedereröffnet, nachdem es mehr als sieben Monate wegen der Covid-19-Pandemie für den Tourismus geschlossen war. Die genehmigte Kapazität für die Inkazitadelle beträgt 675 Personen pro Tag, was 30% der in einer normalen Saison genehmigten Gesamtkapazität entspricht.

Update, 18. Oktober

Die Wiedereröffnung ist auf den 1. November verschoben worden. Nationalen Bürgern wird in erster Linie Vorrang eingeräumt. „Alle Peruaner haben bis zum 15. November freien Eintritt“, erklärten die Behörden. Nach Angaben der Nationalen Tourismuskammer (Canatur) kennen weniger als ein Prozent der Peruaner Machu Picchu (etwas mehr als 300.000 Bürger). Der Eintritt kann über die Seite der Dezentralen Kulturdirektion Cusco reserviert werden, die in den kommenden Tagen aktiviert wird. Der Schienen- und Landverkehr wird mit einer Kapazität von fünfzig Prozent betrieben. Vom 15. Oktober bis 15. November sind sieben archäologische Komplexe in der Region Cusco für den lokalen Tourismus kostenlos geöffnet: Sacsayhuman, Pisaq, Chinchero, Ollantaytabo, Tipon, Piquillaqta und Moray.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!