Schulden der Schwellenländer übersteigen zum ersten Mal vier Billionen US-Dollar

dollar

Laut einen Bericht von "Reuters" sind die auf Dollar lautenden Kreditkosten gesunken (Foto: Archiv)
Datum: 26. Oktober 2020
Uhrzeit: 13:44 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die auf US-Dollar lautenden Schulden in den Schwellenländern haben zum ersten Mal vier Billionen Dollar überschritten. Dies belegen aktuelle Daten der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) und sind auf einen sprunghaften Anstieg der Emissionen während der COVID-19-Krise zurückzuführen. Nach Angaben der Organisation, in der viele Zentralbanken zusammengeschlossen hat ein 14%iger Anstieg bei der Ausgabe von Schuldtiteln im Quartal April-Juni im Jahresvergleich zu einem 7%igen Anstieg der auf US-Dollar lautenden Kredite geführt.

Laut einen Bericht von „Reuters“ sind die auf Dollar lautenden Kreditkosten gesunken, seit die US-Notenbank die Zinssätze in diesem Jahr fast auf Null gesenkt hat. Im Einklang mit den letzten Quartalen verzeichnete die Kreditvergabe an Afrika und den Nahen Osten mit 14 Prozent die höchste Wachstumsrate. Die asiatisch-pazifischen und lateinamerikanischen Schwellenländer verzeichneten im Jahresvergleich Zuwächse von neun bzw. fünf Prozent. Im Gegensatz dazu verzeichnete das aufstrebende Europa einen Rückgang von fünf Prozent, womit sich der in den letzten sechs Jahren beobachtete Rückgang fortsetzte da auf Euro lautende Kredite für die Region immer wichtiger werden.

Die ausstehenden Euro-Kredite unter den aufstrebenden Ländern Europas, zu denen Staaten wie Polen, die Tschechische Republik, Ungarn und Rumänien gehören, überstiegen bisher die auf Dollar lautenden Kredite in Bezug auf den Gesamtbetrag im Jahr.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!