Argentinien verabschiedet sich von Diego Maradona

diego

Der Sarg mit den sterblichen Überresten Maradonas ist mit einer argentinischen Flagge und einem Trikot der Nationalmannschaft mit der Nummer 10 bedeckt, wie es das Idol in seiner aktiven Zeit getragen hatte (Foto: ScreenshotTvGlobo)
Datum: 26. November 2020
Uhrzeit: 12:57 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der plötzliche Tod der Fußball-Legende Diego Armando Maradona ist für Argentinien und viele Fußballbegeisterte ein Schock. Die „Hand Gottes“ starb in Tigre nördlich von Buenos Aires laut Autopsiebericht „während des Schlafes an akuter, kongestiver und chronischer Herzinsuffizienz, die eine abnormale Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge erzeugte“. Maradonas Anwalt bittet inzwischen um eine Untersuchung der Todesumstände des Fußballstars. Nach seinen Worten hat der Krankenwagen mehr als eine halbe Stunde bis zum Eintreffen benötigt, was Matías Morla als „kriminelle Idiotie“ bezeichnet. Der Sarg von Maradona ist im Regierungspalast „Casa Rosada“ aufgebahrt, bis zu eine Million Trauergäste werden erwartet. Laut Präsident Alberto Fernández hat Diego das südamerikanische Land in der ganzen Welt repräsentiert, „drei Tage lang wird Argentinien Trauer tragen“.

Eine Menschenmenge füllte die Plaza de Mayo die ganze Nacht, um dem Star Tribut zu zollen und auf den Abschied zu warten. Um 06:00 Uhr morgens Ortszeit wurden die Türen des Präsidentenpalastes geöffnet. Der Sarg mit den sterblichen Überresten Maradonas ist mit einer argentinischen Flagge und einem Trikot der Nationalmannschaft mit der Nummer 10 bedeckt, wie es das Idol in seiner aktiven Zeit getragen hatte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!