Corona-Mutation: Ausnahmezustand in Ecuador – Update

corona

Die Corona-Pandemie ist nicht aufzuhalten (Foto: Archiv)
Datum: 21. Dezember 2020
Uhrzeit: 21:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ecuadors Präsident Lenín Moreno hat am Montag (21.) eine Reihe von Gesundheits- und Mobilitätseinschränkungen angekündigt, die auf die Entdeckung eines neuen COVID-19-Stammes in Europa und Südafrika zurückzuführen sind. Auf diese Weise tritt das südamerianische Land dreißig Tage lang in einen Ausnahmezustand ein. Zu den angewandten Maßnahmen gehört eine Ausgangssperre für fünfzehn Tage – sie tritt an diesem Montag zwischen 22:00 Uhr und 04:00 Uhr in Kraft (Ortszeit) – und die Schließung der Strände des Landes am 24., 25. und 31. Dezember sowie zum 1. Januar.

Darüber hinaus wird der an Kolumbienen und Peru grenzende Staat ab Dienstag die Einreise von Reisenden aus dem Vereinigten Königreich, Südafrika (Länder, in denen neue Stämme nachgewiesen wurden), Österreich und der Europäischen Union (in denen auch Fälle dieser Virusvariante gefunden wurden) einschränken. Diejenigen, die in Ecuador ankommen, müssen sich am Flughafen einem Schnelltest unterziehen. Nichtansässige bleiben fünf Tage lang in vorbeugender Isolation. Reisende, die keine negativen Ergebnisse erzielen, müssen sich zehn Tage nach ihrer Ankunft isolieren.

Update 13. Janauar 2021

Die ecuadorianischen Gesundheitsbehörden haben bestätigt, dass im südamerikanischen Land bereits vier Fälle des neuen Coronavirus-Stammes entdeckt wurden, der erstmals im Vereinigten Königreich festgestellt wurde. Einige Regionen des Landes stehen mit einer Auslastung der Intensivstationen von über neunzig Prozent kurz vor dem Zusammenbruch.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!