Zeitplan der brasilianischen Frauen-Fussball-Nationalelf in 2021

sundhage

Die schwedische Erfolgstrainerin Pia Sundhage will Brasiliens Fussballfrauen zu Olympia-Gold führen (Foto: Mariana Sá / CBF)
Datum: 14. Januar 2021
Uhrzeit: 10:32 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In einem Jahr voller Herausforderungen sucht Brasiliens Fussball-Nationalelf einen Startplatz bei der kommenden Weltmeisterschaft, will natürlich den Titel bei der Copa America und den olympischen Spielen in Tokio verteidigen. Und die Frauen träumen ebenfalls von Gold bei Olympia 2021 in Japan.

Das Jahr 2021 verspricht den Fans der Seleção Brasileira also zunächst einmal viel, sollte die Corona-Pandemie nicht allem wieder ein Strich durch die Rechnung machen. Dann bleibt einem vermutlich nichts anderes übrig, als auf Portalen wie https://zulabet.com/de/ sein Glück zu versuchen. Sollte die Agenda jedoch durchführbar sein, stellen sich mit der WM-Qualifikation, der Copa America und den Olympischen Spielen am Horizont den Kanariengelben während der gesamten Saison viele Herausforderungen. Die Herrenmannschaft darf sich das Jahr zwischen dem Kampf um einen Platz bei der Weltmeisterschaft 2022 und der Verteidigung des Copa America-Titels aufteilen. Die Olympiamannschaft wiederum sucht in Tokio nach der Titelverteidigung. Und auch die Frauen-Nationalmannschaft wird in der japanischen Hauptstadt darum kämpfen, ihr erstes Gold zu gewinnen.

Mit anderen Worten, für die brasilianischen Fussball-Nationalteams wird 2021 ein Jahr voller Herausforderungen. Nachfolgend widmen wir uns dem Frauen-Nationalteam mit der Ausnahmesportlerin Marta, die weiterhin vom größten Erfolg ihrer Karriere träumt.

Trainingslager in Rio Grande do Sul

Das Jahr der Frauen-Nationalmannschaft beginnt im Januar mit einem Trainingslager in Viamão im Bundesstaat Rio Grande do Sul, im Januar. Die FIFA hat zudem einen Zeitplan als Vorbereitung für die olympischen Spiele festgelegt. So wird es drei Vorbereitungsrunden im Februar, April und Juni geben, um den endgültigen Kader für Tokio zu bestimmen.

Für das Trainingslager vom 05. bis 20. Januar 2021 hat Trainerin Pia Sundhage zunächst folgende Spielerinnen nominiert:

Tor: Bárbara (Avaí/Kindermann), Viviane (Palmeiras) und Nicole Ramos (Santos)
Abwehr: Rafaelle (Changchun Dahzong), Erika (Corinthians), Tamires (Corinthians), Bruna Benites (Internacional), Tainara (Santos), Camila (Palmeiras) und Fernanda Palermo (Santos)
Mittelfeld: Ingryd (Corinthians), Júlia Bianchi (Avaí/Kindermann), Duda (São Paulo), Carol (São Paulo), Andressinha (Corinthians), Marta (Orlando Pride), Duda Santos (Avaí/Kindermann), Kerolin (kein Club) und Adriana (Corinthians)
Angriff: Debinha (North Carolina Courage), Bia Zaneratto (Wuhan Xinjiyuan), Millene (Wuhan Xinjiyuan) und Chú (Ferroviária)

Tokio 2021

Der Höhepunkt der Saison wird natürlich die Teilnahme in Tokio im August 2021 sein. Die Seleção Feminina sucht bei dem olympischen Fussballturnier die ersehnte Goldmedaille, bislang konnte man 2004 und 2008 zwar die Silbermedaille sichern, 2012 schied man bereits vor dem Kampf um Edelmetall aus, 2016 reichte es vor eigenem Publikum in Rio de Janeiro nur für den vierten Platz. Es ist zudem das erste offizielle Turnier unter der neuen Trainerin Pia Sundhage. Die Schwedin hatte das Team nach der blamablen Weltmeisterschaft 2019 übernommen.

An Erfahrung im olympischen Wettbewerb mangelt es Sundhage jedoch nicht. Bereits bei der drei letzten Turnieren hat sie das von ihr betreute Team ins Endspiel geführt. 2008 und 2012 holte sie dabei mit dem US-Team die Goldmedaille. Vier Jahre später in Rio de Janeiro leitete sie die Nationalelf ihres Heimatlandes. Die Schwedinnen besiegten Brasilien im Halbfinale und durften am Ende mit Silber die Heimreise antreten.

Für die aufgrund der Corona-Pandemie vom letzten auf dieses Jahr verschobene Olympiade blickt sie Vorfreude aber auch hohen Erwartungen. „Wir sind bereit für diesen Wettbewerb! Es wird eine Achterbahnfahrt mit Höhen und Tiefen. Ich freue mich sehr, unser Team dort zu sehen. Natürlich haben wir noch nicht festgelegt, wer zu den Olympischen Spielen fahren wird, aber es gibt einige Dinge, auf die ich mich sehr freue, zum Beispiel Debinha. Sie erzielt viele Tore und spielt sehr gut mit einer der schnellsten Spielerinnen, die ich je gesehen habe, Ludmila. Lud ist nicht nur schnell, sondern verändert auch das Spieltempo, während sie den Ballbesitz behält. Ich glaube, dass diese beiden Spielerinnen der Zukunft sind. Bei den Olympischen Spielen werden wir gegen exzellente Teams spielen und wir müssen bereit sein, auf höchstem Niveau zu verteidigen und anzugreifen. Darauf freue ich mich sehr!“

Superstar Marta

Neben den Nachwuchskräften im Kader ist aber auch vermutlich eine Fussball-Legende mit dabei. Die sechsfache Weltfussballerin des Jahres träumt weiterhin von einem der ganz großen Turniertitel. Obwohl sie bereits seit 2002 im Kader der brasilianischen Nationalelf steht und bislang über 150 Spiele bestritten hat, konnte sie im kanariengelben Trikot noch nicht die ganz großen Titel wie Weltmeisterschaft oder Olympia-Gold gewinnen. Hier musste sie sich mehrfach mit dem zweiten Platz zufriedengeben. Lediglich bei den Südamerika-Meisterschaften 2003, 2010 und 2018 sowie dem panamerikanischen Fussballturnier 2003 und 2007 konnte sie brillieren und triumphieren.

Das Marta nun auf der Kaderliste des Trainingslagers steht, war von vorhinein nicht unbedingt klar. Zwar sieht sich die mittlerweile 34 Jahre alte Stürmerin noch nicht am Ende ihrer Karriere, eine Corona-Infektion im November machte ihrer Teilnahme an zwei Testspielen gegen Ecuador ein Strich durch die Rechnung. Zwar kehrte sie zwischenzeitlich wieder und als „genesen“ erklärt zum Team zurück, machte jedoch in den letzten Tagen mehr durch ein Posting auf sozialen Kanälen aufmerksam. Auf Instagram posierte sie mit einem Trikot des brasilianischen Fussball-Clubs Corinthians, was Fans über einen Wechsel von Ihrem derzeitigen US-Club Orlando Pride zu dem Verein in Brasiliens Wirtschaftsmetropole São Paulo spekulieren liess. Zumal sie auch einen Vertrag als Werbebotschafter für Neo Química abgeschlossen hat. Dieses Unternehmen sponsert Corinthians und verleiht zugleich damit dem clubeigenen Stadion den Namen Neo Química Arena.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!