Ecuador belegt weltweit dritten Platz bei Amphibienarten

frosch

oana appendiculata wurde 2020 beschrieben und befindet sich im nationalen Amazonasgebiet (Foto: Cortesía Luis A. Coloma y Santiago Ron/Anfibios del Ecuador)
Datum: 12. Januar 2021
Uhrzeit: 17:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ecuador belegt den dritten Platz in der Liste der Länder mit der weltweit höchsten Anzahl an Amphibienarten. Nach den neunzehn neu entdeckten Arten im Jahr 2020 verdrängte das Land Peru auf den vierten Platz und liegt nur hinter Brasilien und Kolumbien, die eine größere Vielfalt dieser Tiergattung aufweisen. Im vergangenen Jahr wurden weltweit 159 neue Amphibienarten beschrieben, von denen zwölf Prozent aus Ecuador stammten. Mit diesen Ergänzungen weist diese Gruppe aus Fröschen, Kröten, Salamandern und Lurchen weltweit 8.268 Arten auf, während Ecuador 641 Arten hat.

Diego Cisneros-Heredia, Kurator des Zoologischen Museums der Universität San Francisco de Quito, erklärt, dass die Vielfalt an Amphibien in Ecuador aufgrund der Größe des Landes weitaus umfangreicher ist. Laut dem Portal der Amphibien von Ecuador der Päpstlichen Katholischen Universität von Ecuador weist das Land die höchste Häufigkeit dieser Tiere pro Flächeneinheit auf. Es gibt ungefähr 2.590 Arten pro Million Quadratkilometer. Dies hängt mit der Vielzahl der Ökosysteme in diesem Bereich zusammen. Laut Cisneros-Heredia gibt es noch viele Arten zu entdecken. Die vom Instituto Nacional de Biodiversidad (Inabio) veröffentlichten Daten zeigen, dass die Anzahl der im Jahr 2020 registrierten Beschreibungen eine der höchsten in den letzten dreißig Jahren ist.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!