Gesundheitskrise im Bundesstaat Amazonas: Antrag auf Amtsenthebung gegen Bolsonaro

leitos

Dramatische Situation in den Krankenhäusern (Foto: AgenciaBrasil)
Datum: 16. Januar 2021
Uhrzeit: 10:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianischen Oppositionsparteien haben einen neuen Antrag auf Amtsenthebung gegen den brasilianischen Präsidenten Jair Messias Bolsonaro wegen der schweren Gesundheitskrise im Bundesstaat Amazonas eingereicht. Der am Freitag (15.) von der Sozialistischen Partei (PSB), der Arbeiterpartei (PT), der Kommunistischen Partei Brasiliens (PCdoB) und der Demokratischen Arbeiterpartei (PDT) vorgelegte Text beschuldigt das Staatsoberhaupt, für die fehlende Sauerstoffversorgung im Bundesstaat verantwortlich zu sein. Ebenfalls wird sein Vorgehen hinsichtlich der Corona-Pandemie angeprangert (Ablehnung von Sozialversicherungsmaßnahmen und die Nicht-Verwendung einer Schutz-Maske).

Bolsonaro wird zudem vorgeworfen, „Desinformation zu verbreiten“ und „die Ermittlungs- und Impfkampagnen zu sabotieren“. In diesem Sinne fordern die Unterzeichner den Kongress nachdrücklich auf, „zu reagieren“ und Maßnahmen zu ergreifen, um mit den lokalen Behörden im Kampf gegen COVID-19 zusammenzuarbeiten. Die Ablehnung hinsichtlich des Pandemie-Managements kommt nicht nur von der politischen Klasse. Freitagnacht (Ortszeit) haben zahlreiche Einwohner der Bundeshauptstädte durch das Schlagen von Töpfen, Kochlöffeln und Pfannen auf ihren Balkonen gegen den Präsidenten protestiert.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!