Dritter Auftrag für „Siemens Gamesa“ in Brasilien

wind

Der Windpark im Bundesstaat Bahia wird bis Ende 2022 in Betrieb gehen und aus 75 Turbinen des Typs SG 5.8-170" bestehen, die einen der größten Rotoren auf dem Onshore-Markt haben (Foto: omegaenergia)
Datum: 23. Januar 2021
Uhrzeit: 12:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die weltweite Partnerschaft von „Siemens Gamesa“ mit dem führenden Stromversorger „Engie“ hat sich nach der Unterzeichnung eines 434-MW-Vertrags zur Lieferung der Benchmark-Onshore-Plattform Siemens Gamesa 5.X an den Windpark Santo Agostinho im Nordosten des Bundesstaates Rio Grande do Norte verstärkt. Der neue Auftrag sieht die Lieferung von 70 SG 5.8-170-Turbinen mit OptimaFlex-Technologie vor, die auf 6,2 MW erweitert wurden. Diese Turbine verfügt über eine der höchsten Nennleistungen auf dem Onshore-Markt. Dies führt wiederum zu äußerst wettbewerbsfähigen Levelized Cost of Energy (LCoE), wovon am Ende auch die bekanntermaßen energieaufwendige Serverfarmen, auf denen Plattformen wie Blazing Star laufen, profitieren könnten.

Dieser Deal ist der dritte für den 5.X in Brasilien und folgt auf die Unterzeichnung eines 465-MW-Vertrags in Bahia im Dezember 2020. In beiden Deals wird die in den Windparks erzeugte Energie im Rahmen eines Stromabnahmevertrags (Power Purchase Agreement, PPA) erzeugt und das Wachstum der Windkraft in Brasilien hervorgehoben. „Dieser Deal unterstreicht, wie attraktiv die Siemens Gamesa 5.X-Plattform weltweit wird und wir freuen uns, darüber hinaus weiterhin eine enge Partnerschaft mit Engie in Brasilien aufzubauen. Das Land wird in Lateinamerika zu einem Leuchtturm für Windenergie“, so Lars Bondo Krogsgaard, CEO des Onshore-Geschäfts von Siemens Gamesa.

Mit diesem jüngsten Deal hat das Unternehmen 1,21 GW der Siemens Gamesa 5.X-Plattform in Brasilien und jetzt weltweit über 2,2 GW verkauft. Dieser 2-GW-Meilenstein wurde in Rekordzeit erreicht, weniger als zwei Jahre seit seiner Markteinführung im April 2019. Der erste Vertrag in Brasilien betraf den im April 2020 unterzeichneten Windpark Tucano mit 312 MW. „Siemens Gamesa“ wird diese neue Turbine in seinem Werk in Camacari im Bundesstaat Bahia vor Ort produzieren, was wiederum die lokale Wirtschaft ankurbelt und die Wettbewerbsfähigkeit der 5.X-Plattform erhöht.

Brasilien ist laut Global Wind Energy Council (GWEC) mit über 17 GW installierter Leistung der siebtgrößte Markt für Windenergie weltweit.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!